Alter(n) als soziale und kulturelle Praxis: Ordnungen - Beziehungen - Materialitäten

Cover
Cordula Endter, Sabine Kienitz
transcript Verlag, 28.02.2017 - 368 Seiten
Wie wird man eigentlich alt? Können Dinge auch altern? Und wie verändern sich die eigenen biographischen Erfahrungen und der Umgang mit Erinnerung(en)? Dieser Band rückt die Frage nach den Beziehungen des Alter(n)s ins Zentrum und stellt dabei verschiedene interdisziplinäre Perspektiven auf das Altern als soziale Praxis und kulturelle Ordnung vor. Entlang der drei leitenden Begriffe - Ordnungen, Praktiken, Materialitäten - loten die ethnographischen, historischen und diskursorientierten Beiträge kulturelle Vorstellungen, alltagsweltliche Aushandlungen und materielle Erscheinungsformen des Alter(n)s aus.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Materialitäten des Alterns
265
Autorinnen und Autoren
361
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2017)

Cordula Endter (M.A., Dipl.-Psych.) ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie an der Universität Hamburg. Sabine Kienitz (Prof. Dr.) ist Professorin am Institut für Volkskunde/Kulturanthropologie an der Universität Hamburg.

Bibliografische Informationen