Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Hinkende Bote oder Historisch. Kalender für 1879. | Niederer, G. (Rédacteur en chef de la „N. Z. Z.“)
152. Jahrg. In-4o, 50 S. M. Illustrat. Bern,
Stämpfli.

Le paupérisme en Suisse. Législation en matière
de secours publics et statistique de l'assistance
officielle et de l'invitation de la Soc. suisse de
statist. In-4° obl. 408 p. Zürich, Orell Füssli
& Cie.
10

40 Hooker. Végétation des montagnes rocheuses, voir: Archives de physique.

1

1 25

Jahrbuch, Züricher, f. Gemeinnützigkeit. 1877. In8°, 171 S. Zürich, J. Herzog. Jahresfest (Zehntes) des Vereins schweizer. Gymnasiallehrer. Aarau, Sauerländer Jahreshefte 1-10 zusammen Fr. 10. Katalog der Winterthurer Stadtbibliothek, III. Bd. Hrsg. von Dr. Geilfus u. Bibliothekar Hafner. In-8°, 640 S. Winterthur. 550 Kaden, W. Switzerland, its mountaines and valleys. With 470 illustrations engrav. by A. Closs. Gr. in-4o, cloth. London, Bickers & Son. 56 Katholik, Der. Schweizer. Organ f. kirchlich. Fortschritt. I. Jahrg. 1878. In wöchentl. Nummern von ca. 8 S., in-4°. Bern, Jent & Reinert. Für die Schweiz pr. Jahr 5 pr Semester 2 75 Krebs, K. Fr. Beiträge z. Elementargeometrie. In-8°. Winterthur, (Bleuler-Hausheer & Cie. in Kommission). 1 50

[ocr errors]

Krüger, Karl, siehe: C. Norrmann. Künstle, Guido. Ophthalmologisches a. d. Zeit Albrechts von Haller. Gr. in-8°. München, Theodor Ackermann.

Langhans, E. Handbuch der biblischen Geschichte und Literatur. 3. u. 4. Lfg. In-8°. Bern, J. Dalp. à 2 Maurice. Par monts et par vaux, voir: Bibliothèque universelle.

--

Mémoires de la Société de physique et d'histoire naturelle de Genève; Tome XXV, 2e partie, p. 369–704 et pl. 16–19, in-4o; Tome XXVI, 1re partie, p. 1—8, I—XV, 1-250 et 24 pl. in-40. Genève et Bâle, H. Georg. à 20

Contenu :

Muss, Nicolas, voir: DuBois-Melly.
National-Kalender für 1879. Aarau, Christen.

Vol. XXV, 2e partie.
Saussure. H. de. Mélangés orthoptérologiques, Vle fasc.
III. Gryllides.

Un tirage à part a paru chez H. Georg, prix 10 fr.
Vol. XXVI, 1re partie.

Duby. Choix de mousses nouvelles ou mal connues. Favre. Etude stratigraphique de la partie sud-ouest de la Crimée. Fol. Recherches sur la fécondation et le commencement de l'hénogénie chez divers animaux.

-

30

Metlakahtla, die christliche Indianer - Kolonie in Britisch-Kolumbia. In-8o. Basel, Missionsbuchhandlung. Miaskowski, Aug. von (Dr., Prof. an d. Hochschule zu Basel). Die Verfassung der Land-, Alpenund Forstwirthschaft d. deutschen Schweiz in ihrer geschichtlichen Entwicklung v. XIII Jahrh. bis zur Gegenwart. In-8°, 131 S. Basel, H. Georg. Michel, Edm. Monuments religieux, civils et militaires du Gatinais, depuis le XIe au XVIIe siècle. (Departement du Loiret et de Seine et Marne). VIe fasc. in-4o, p. 115-170. Av. 15 pl. Genève et Bâle, H. Georg. 12 50

3

*** Fasc. 1-5. Ibid. Le fascicule fr. 10 Mouchet, E. Premières notions de Géographie en usage dans les écoles primaires du Canton Genève. In- 12°, 38 p. av. cartes. Genève (Georg).

75

Pour l'édition allemande, voir: Nr. 6, p. 96. Norrmann, C. Karl Krüger. Eine Erzählung für Jung und Alt. In-16°, 128 S. Basel, Spitt

"7

ler 85 Ochsenbein, Ulrich, vor dem Volksgericht. Stenograph. Bülletin der Assisenverhandlungen des Herrn General Ulrich Ochsenbein gegen die Redactionen des Seeländer-Boten" und der „Berner Tagespost". Gr. in-8°, 128 S. Biel, W. Gassmann. 1 50 Ott, J. C. Erinnerungen Hans des Berner Mitizen. Neue Folge. (4. Bändchen). In-8°. Bern, E. W. Krebs. 4 Planta, P. C. von (Altständerath). Pädagogik und Schablone. Zwölf offene Briefe an Herrn Landammann Aug. Keller. In-8°. Chur, Kellenberger. 1. Protokoll der IV. Session der National-Synode der christkathol. Kirche der Schweiz. Sitzung v. 25. Juni 1878, gehalten in Aarau. In-8°, 42 8. Olten.

[ocr errors]

50

Pury. Georges Quinche, voir: Musée neuchâtelois. Querner, Karl (Dr. in Braunschweig). Die piemontesische Herrschaft auf Sicilien. Gr. in-8°, 250 S. Bern, B. F. Haller. 4 Rapport trimestriel Nr. 20 du conseil fédéral suisse aux gouv. des états qui ont participé à la subv. de la ligne du St.-Gothard sur la marche de cette entreprise dans la période du 1re juillet au 30 septembre 1877. Repertoire du vol. V. In-fol., 70 et 8 p. Zürich, Orell Füssli & Cie. 5 Reformkalender für 1879; hrsg. vom Schweiz. Verein f. freies Christenthum. St. Gallen, Zollikofer'sche Buchdruckerei. Reiff-Moppert, Karl. Freie Stunden. Poetische Versuche in Freud u. Leid. I. Abth. (Juli 1878). 8o, 63 S. Basel, Krüsi. 2 Republikaner, Der. Illustrirter Volkskalender pro 1879; hrsg. von R. Rüegg. III. Jahrg. Gr. in8o, 88 S. Mit Illustrat. Hottingen, Volksbuchhandlung. Revue scientifique suisse. IIe année, 1878. Paraissant chaque mois. Fribourg, A. Henseler. Prix pour la Suisse par an 8 Reymond, M. Naturforscher-Saturnalien. Zwei Festspiele. I. Der Kulturkampf in der Bronze. II. Die Alten u. die Jungen. Mit Schattenbildern von F. Witt u. H. Ströhl. Kl. in-8°. Bern, Frobeen & Cie. brosch. 3 75, gebd. 5 Rinecker, F. Das Gotthard-Unternehmen. Eine Zusammenstellung d. wichtigsten Projekte in technischer u. finanzieller Beziehung. Mit 1 Uebersichtskarte. Gr. in-8°, IV u. 239 S. München, Theod. Ackermann. 6 70 Ritschard. Religionsunterricht in den Volksschulen, siehe: Bericht üb. d. Lehrertag.

Ritter, A. Abschiedspredigt, geh. in Unterstrass, Sonntag den 22. Sept., über Appostelgesch. 20, 32. In-8°. Zürich, Schulthess. 50

[ocr errors]
[ocr errors]

-

tag.

Ruegg (Prof.). Anforderungen an den elementar.
Sprachunterricht, siehe: Bericht üb. d. Lehrer-
Rüstow, W. Der orientalische Krieg in der Jahren
1877 u. 78. M. 24 in d. Text gedruckten Karten
u. vollständig. Namens-, Orts- u. Sachregister.
In-8°, 719 S. Zürich, Orell Füssli & Cie. 10
Sacher-Masoch. Falscher Hermelin. Kleine Ge-
schichten aus d. Bühnenwelt. Neue Folge. In-
8°. Bern, Frobeen & Cie.
5
Sainte-Barthélemy, Nicolas Muss, voir: Du Bois-
Melly.

Schaffhauser-Bote.

Sammlung geistlicher Lieder f. vierstimmigen Män-
nergesang. Mit besond. Rücksicht a. Jünglings-
vereine bearbeitet u. hrsg. von einigen Freun-
den in Basel. 4. Aufl. Kl. in-8°, 223 S. Basel,
Spittler.
1 25
Schweizer. Hauskalender f. d.
J. 1879. In-4o,. 69 S. Mit Holzschnitt-Illustra-
tionen. Schaffhausen, Brodtmann.
35
Scherben, gesammelt vom müden Manne. Neue
Folge. In-8°, 322 S. Zürich, Verlags-Maga-
6 25
Bd. I erschien 1877, Preis 4 50
Schnetzler. Phénomènes de diffusion chez diffé-
rentes plantes, etc., voir: Archives de physique.
Schnurrenberger (Alt-Verwaltungsrath). Der Irren-
hausstreit im Kant. Zürich. In-8°, 90 S. Zürich,
Honegger, C. Schmidt.
Schubert, G. H. von. Der Meeresstrom. Eine Erzäh-
lung f. d. Jugend. In-16°, 48 S. Basel, Spitt-
ler.

zin.

25

Schweizer Kalender, Neuer, für 1879, enthaltend die II. Referate - Comptes rendus

eidgenössische Politik, Weltbegebenheiten und anmuthige und lehrreiche Geschichten. In-4°. Basel, F. Schneider.

25

Sewell. Des Vaters Fürsorge. Eine Erzähl. f. Jung
u. Alt. Uebers. v. J. Clark. In-16°, 32 S. Basel,
Spittler.
Shuttlewo R. J. Noticia malacologica, od. Bei-
träge zur näheren Kenntniss der Mollusken.
Hrsg. v. d. Direktion d. Museums f. Naturge-
schichte in Bern. In-8°, 106 p. Mit 39 Tln.
16

Bern, (Leipzig, Engelmann).

[ocr errors]

Inhalt: Nekrolog Shuttleworth's von Guthnick. I. Heft von Shuttleworth (1856 gedruckt). II Heft hrsg. von P. Fischer. Stretton, H. Durch eine Nadelöhr. Autoris. Uebersetzung von A. Böcler. In-8°. Schaffhausen, Mann. 3 40 Stutz, Jakob. Die neue Eva. Lustspiel in zwei Aufzügen. In-8°, 24 p. Bern, Jenni. 50 Switzerland illustrated. Nr. 7: Interlaken, by Gerber. Nr. 8: The Upper-Engadine, by J. Pernisch. In-8°. Zürich, Orell Füssli & Cie. à 50 Statistique des chemins de fer suisses, voir: Eisenbahn-Statistik.

[ocr errors]
[ocr errors]

--

[ocr errors]
[blocks in formation]

Vincens. X. Doudan, voir: Bibliothèque universelle.
Vogt, G. (Prof. in Zürich). Einheitlicher Plan für
die Mittelschulen, siehe: Bericht üb. d. Lehrer-
tag.

Des Volksboten Schweizer-Kalender f. 1879. XVII.
Jahrg. In-4°. Basel, F. Schneider.

Vorwärts. (Russisch. Vierteljahresschrift). Heft IV.
Lfg. 2. Winterthur, Bleuler-Hausheer & Cie. 8
* Heft IV. Lfg. 1 kostet Fr. 3 75.
Vuilleumier, H. Notice histor. sur l'académie de Neu-
châtel, voir: Académie de Neuchâtel.
Wechselbuch, Schweizerisches. Sammlung sämmtl.
Kantonal-Wechselgesetze u. vollständ. Verzeich-
niss der schweizer. Advokaten, Notare u. Rechts-
agenten. Bern, Frobeen & Cie.
5.-
Wirth, Z. Die Religion ist um des Menschen willen
da. Predigt gehalten in Herisau den 13. Aug.
1878. Basel, Schweighauser'sche Sortiments-
buchhandlung.
Wrege, R. Die Hochquart. Eine Studenten-Epopõe
in 6 Gängen u. 121 Federzeichnungen. In-8°.
Bern, Frobeen & Cie.
2 50
Wünsche, Aug. (Dr.). Der Talmud. In-8°, 40 S.
Zürich, Verlags-Magazin.
75
Ziegler, G. (Alt-Regierungsrath). Meine Stellung
u. Thätigkeit als Vertreter der Regierung des
Kant. Zürich im Verwaltungsrath der Schweiz.
Nordostbahn-Gesellschaft. Ein Beitrag z. Gesch.
d. Krisis d. N. O. B. In-8°, 23 S. Winterthur,
Bleuler-Hausheer & Cie's. Verlag.

30

70

über speciell

die Schweiz betreffende

Publicationen.

--

sur les publications concernant spécialement la Suisse.

[merged small][ocr errors]

Dieser dritte Band der neuen Folge des Archivs für schweizerische Geschichte, herausgegeben von der allgemeinen geschichtsforschenden Gesellschaft der Schweiz enthält einige sehr bemerkenswerthe Abhandlungen. Professor Dr. A. Stern, der bekannte Erforscher Englischer Geschichte und Literatur publicirt Aktenstücke über die Beziehungen der reformirten Schweiz zu Carl I. von England, W. Laud und den Covenanters. Er begleitet sie mit einer Abhandlung, welche ein trefflicher Beitrag ist, zur Vorgeschichte der englischen Revolution und zugleich der Beziehungen der Schweiz zu England. Die späteren Unterhandlungen der Eidgenossen mit Cromwell werden nun klarer und verständlicher. H. Zeller-Werdmüller, der ermüdliche Forscher auf dem Gebiete schweizerischer Dynastengeschichte und Genealogien, schildert auf Grundlage des umfassenden Urkundenstudiums die Geschichte des Freiherrn Johann Philipp von Hohensax, seine glänzende Kriegslaufbahn, seine Regierung, sein und seiner Familie tragisches Ende. Wir erhalten hier ein recht hübsches Kultur- und Sittenbild aus der Zeit der fremden Kriegsdienste, des beginnenden politi

un

[ocr errors]

schen Absolutismus, der Gegenreformation und der späteren Renaissance. Der französische Geschichtsforscher G. Monod begründet in einer Untersuchung seine schon von Wattenbach (4. Auflage von Deutschland Geschichtsquellen") angezeigte Meinung, dass der Verfasser der Chronik Fredegars weder ein Burgunder noch ein Franke, sondern ein gallo-römischer Mönch aus dem Kloster Saint Marcel de Chalon sei. Durch Professor Dr. E. Dümmler, als seinen Lehrer, eingeführt behandelt cand. phil. E. Oehlmann die „Alpenpässe im Mittelalter". Eine Geschichte der Alpenpässe aus dem so zerstreuten Material zusammenzustellen, muss man als sehr glücklichen Gedanken begrüssen, und der Versuch, der uns hier vorliegt, ist auch, so viel wir sehen, als ein gelungener zu bezeichIn der Einleitung bespricht der Verfasser „die Art des Alpenverkehrs im Mittelalter" (die Anschauungen der damaligen Menschen über die Alpen, die Zwecke der Alpenreisen, die Bedeutung der Alpenstrassen für kirchliche, politische und militärische Geschichte des Mittelalters, Statistik des Verkehrs etc.). In drei Kapiteln sodann wird die detailirte Geschichte des Mont Cenis, Mont Genèvre, grossen St. Bernhard und St. Gotthard geschildert. Die Benützung der Quellen ist sorgfältig und gewissenhaft. Die Fortsetzung sammt Beilagen haben wir im vierten Bande zu erwarten; wir werden später darauf zurückkommen! C. D.

nen.

[merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]
[blocks in formation]

aufgedeckten Mangel wieder in Erinnerung bringen und dem grösseren Publikum mehr Verständniss zu dieser brennenden Frage einflössen. Der Verfasser beleuchtet zunächst das Verhältniss von

99

Pädagogik und Hygiene in Theorie", um dann im zweiten Abschnitt die „Pädagogik und Hygiene in praxi" zu untersuchen. Er beweist, dass auch neue Schulgebäude durchaus fehlerhaft errichtet sind und gibt deren Mängel an. Die bisherige Anzahl der Schulstunden hält er für durchaus übermässig gross. Den Schulaufgaben und dem Unterrichtsplan (wozu er auch das Turnen rechnet) widmet er besondere Aufmerksamkeit, da gerade hierin so sehr viel gesündigt wird. Schliesslich spricht er auch über die Disziplinarmittel und eine bessere Würdigung der Sonntage zu wohlthätigerem Nutz und Frommen der heranwachsenden Jugend.

Schöne Tage in Glyon, geschildert von Abr. Roth. Kl. 8°. 71 S. br. Bern, K. J.Wyss, 1878. Preis 1 20 Bergkristalle. Novellen und Erzählungen aus der Schweiz. I. Serie, 7. und 8. Bändchen. 8°. Bern, B. F. Haller, 1878. Preis pro Bändchen 1 25 Schweizerbilder. Erzählungen aus der Heimat, von Jakob Frey. Neue Volksausgabe. 2 Bände. 8o. 347 und 346 S. Aarau, H. R. Sauerländer. Preis 4 80 Das erste, sauber ausgestattete Schriftchen ist ein Separat-Abzug aus der „Schweizer Grenzpost" und dürfte somit Manchem unserer Leser nicht unbekannt sein. Der Verfasser will mit seinen Zeilen die Aufmerksamkeit auf ein bisher sehr stiefmütterlich behandeltes reizendes Plätzchen am Genfer See hinlenken. Dank seines literarischen Namens, als auch seines Rufes als ehemaliger tüchtiger Bergsteiger, sowie durch seine äusserst anziehenden und durchweg in humoristischem Ton gehaltenen Schöne Tage", wird ihm dies hoffentlich wohl leicht gelingen. Ganz besonders launig gehalten ist der Ausflug nach Avants (S. 32 u. ff.) und auf die Rochers de Naye (S. 45 u. ff.). Sehr schön drückt der Verfasser in dem Brief „Nach Evian" (S. 39 u. 40) seine innern Gefühle an einem Sonntagmorgen aus. Der weitere Inhalt ist im ersten Abschnitt Sommerfrische 1876":

19

17

Glyon's Lage. Von Montreux nach Glyon. Glyon's landschaftlicher Charakter. Das Marmorschlösschen. Les Avants. Der Chanderon. Ausflugsgelegenheiten. Rundfahrt über Bolonay u. Vevey. Im zweiten Abschnitt „Spätherbst 1877": In Glyon (Hotel Victoria). Tagesordnung in Glyon. Nach den Gorges du Trient. Nach Ormonts. Kurzum wir glauben, dass kein Leser dieses Schriftchens unbefriedigt das letzte Blatt umschlagen wird.

Bereits in unseren früheren Nummern haben wir über die „Bergkristalle“ referirt. Wir wünschten nur, dass mehr Sorgfalt auf die textliche Korrektur verwendet würde, um die zuweilen zahlreichen Buchstabenfehler zu vermeiden.

Die beiden vorliegenden Bändchen enthalten weitere drei Erzählungen von Arthur Bitter: Der Zitterhans. Verfehltes Leben. Wie's Einem im Emmenthal gehen kann.

Die Erzählungen von Jakob Frei sind schon etwas länger ausgesponnen. Die beiden Bände bringen deren elf: Der Alpenwald. Das erfüllte Versprechen. Die Freiämter Deputirten und General Massena. Das Vaterhaus. Einsame Leute. Zweierlei Bekenntniss. Die Lieblingskatze. Klein Gottfried. Das Schwert-Erbe. Ein verhängnissAus schlimmen Tagen. Im Ganzen sind sie ernst, theilweise sogar etwas düster gehalten.

volles Vaterwort.

Die Alpenpflanzen nach der Natur gemalt

1878.

"

von Jos. Seboth, Text von F. Graf. Nebst einer Anleitung zur Kultur der Alpenpflanzen in der Ebene, von J. Petrasch. Heft 1—4. Kl. 4o. Prag, J. Tempsky, Preis pro Lieferung 1 35 Wir haben bereits in N° 8 (Seite 163) unseres Blattes ein Werk über die Alpenpflanzen erwähnt; heute liegt uns ein ähnliches vor. War bei dem in No 8 referirten Werk Botanique pratique" lediglich ein möglichst billiger botanischer Führer bezweckt und konnte also, in Anbetracht dieses, in technischer Hinsicht keine hervorragende Leistung beansprucht werden, so ist das von Seboth und Graf ein kleines Prachtwerk. Wir können bezüglich der getreuen Wiedergabe uns noch kein definitives Urtheil erlauben, versprechen uns aber 'gerade von dieser Sammlung besonders Gediegenes. Hoffentlich wird das Werk auch in textlicher Beziehung nit den Illustrationen welche alle nach lebenden Pflanzen in Aquarell gemalt sind - gleichen Schritt halten.

Die vorliegenden vier Heftchen enthalten zusammen 36, sehr sauber ausgeführte Blätter. Im Ganzen soll der erste Band deren 100 bringen, welche in 12 Heften (davon 11 mit je 9 und das 12. mit dem letzten Blatt und dem Text) ausgegeben werden. Wenn die Ausgabe auch nicht in systematischer Reihenfolge geschieht, so lassen sich die Blätter, da sie fortlaufend nummerirt sind, sehr leicht ordnen. Der Text soll ausser der Beschreibung, die deutschen Namen und Angaben über das Vorkommen der Pflanzen bringen.

Vorläufig beabsichtet der Verleger zwei Bände herauszugeben, denen aber bei günstiger Aufnahme ein dritter und vierter folgen soll. Der

| verhältnissmässig niedrige Preis wird dem Unternehmen jedenfalls viele Abnehmer sichern, so wie das neue Werk durch seine splendide Ausstattung sich würdig an die Seite grösserer Prachtwerke stellen kann und sich auch dadurch viele Freunde unter allen Botanikern und Alpenclubisten erringen wird.

Tschudi's Touristen-Atlas der SchweizerEisenbahnen. Topographischer Reisebegleiter. Kl. 16o. brosch. St. Gallen, Scheitlin & Zollikofer, 1878. Preis 2 80 Praktische Reiseregeln und Notizen für Touristen in der Schweiz, von I. v. Tschudi. 4. Aufl. Kl. 16o. 65 S. cart. Ebendaselbst 1878. Preis 1 40 Jwan v. Tschudi, der vielbekannte Bergsteiger und Alpenschriftsteller, hat mit seinem TouristenAtlas etwas Originelles geliefert. Auf 79 sehr sauber und praktisch ausgeführten Kärtchen gibt er das ganze Eisenbahnnetz der Schweiz, mit genauem Orts- und Wegverzeichniss etc., nebst Register aller Eisenbahnstationen. Die Einzelaufführung aller 79 Blätter würde zu viel Raum beanspruchen. Jeder Tourist in der Schweiz wird jedoch kaum etwas Angenehmeres und Handlicheres finden, als diesen Eisenbahnen-Atlas.

Das zweite Werkchen ist ebenso wie das erste eine Separat - Ausgabe aus dem „Tourist in der Schweiz. Es existirt zwar bereits ein allgemeineres Handbuch über Reiseregeln etc. von Michelis, jedoch beschränkt sich das von Tschudi nur auf handbücher des Verfassers haben sich bereits überdie Schweiz, resp. das Hochgebirge. Die Reiseall einen grossen Erfolg errungen. Es verdient das vorliegende Werkchen, das trotz seiner knappen Sprache sehr reichhaltig ist, ganz besonders die Aufmerksamkeit des reisenden Publikums, wegen seiner Gewissenhaftigkeit. Eine Wiedergabe seiner Inhaltsübersicht wird am besten die Vielhaltigkeit beweisen. 1. Fussreise (Kleidung, Ausrüstung, Tagesordnung, Vorsichtsmassregeln, Diät, Jahreszeit, Wetter, Reisegesellschaft). 2. Gasthöfe und Pensionen. 3. Verkehrs- und Beförderungsmittel. 4. Bergführer. 5. Clubhütten. Pass. Zoll. Münze. 6. Masse, Reisekarten und Panoramen. 7. Literatur. 8. Reisepläne und Reisekosten. 9. Touren. 10. Ausgezeichnete Standpunkte. 11. Haupteisenbahnkurse d. Schweiz. 12. Personentarif. 13. Stundenzeiger. 14. Telegraphentarif. 15. Telegraphenbureaux. 16. Uebersicht der Kantone. 17. Bundesverfassung. 18. Geographiseh-historische Notizen über die Kantone. 19. Extraposttarif.

Annuaire militaire suisse. 1878. 2me année. In-16o. 168 p. Av. 1 carte et 2 pl. col. Berne, K. J. Wyss, 1878. Prix cart. 2

Ce nouveau annuaire, paraissant maintenant pour la deuxième fois, est très augmenté et amélioré depuis son premier début. Le contenu est d'une grand richesse et variété et nous n'en donnons à nos lecteurs que la liste des articles les plus importants:

Notices géographiques et statistiques. Al-
titude des points les plus saillants. Notices
statistiques sur la population. Extrait de la
constitution fédérale.
Notices sur l'armée.

Organisation, état, effectiv et répartition &c. des
unités tactiques. Les différents
Division
corps.
d'armée. Compétences pénales. Instruction. No-
tices statistiques sur l'armée. Signes et marques
distinctifs. Résultats de l'examen des recrues,
de la visite sanitaire, du recensement, du bétail,
&c. Articles de guerre. Autorités et fonc-

[ocr errors]
[ocr errors]

tionnaires militaires fédérales et cantonales. Instructeurs, Commandants et officiers, Contrôleurs d'armes de division, &c. Etat des armées européennes en paix et en guerre. Notices sur les pertes de l'armée allemande dans différentes temps, &c. Convention de Genève. &c.

A la fin de l'annuaire se trouvent différentes formulaires pour des notices très variées. Sur la carte qui est ajoutée sont marqués les arrondissements des 8 divisions et sur les 2 planches coloriées les cocardes et les pattes d'épaules des differentes troupes de la Suisse.

[ocr errors]

Karte von Interlaken und Umgebung. Nach

der Dufourkarte und dem Kataster bearbeitet von Emil Hodler. Bern, Huber & Cie., 1878.

Preis aufgezogen in Taschenformat 5Karte des Berner Oberlandes, gezeichnet von R. Leuzinger. 2. Aufl. Bern, J. Dalp, 1877. Preis aufgezogen in Taschenformat 5Officielle Uebersichtskarte der Schweizerischen Eisenbahnen, mit Angabe sämmtlicher Stationen. Zürich, Orell Füssli & Cie., 1878.

Die beiden ersten Karten unterscheiden sich wesentlich in ihrer topographischen Zeichnung. Die von E. Hodler ein Muster von Kartenwerk ist ganz besonders schön in Farbendruck ausgeführt. Sie stellt die weitere Umgebung Interlaken's in einem plastischen Bilde dar. Die Zeichnung ist klar und deutlich im Masstabe 1:50,000 ausgeführt. Die Karte umfasst das ganze Gebiet des Lauterbrunnenthals, Grindelwald, Rosenlaui, Meiringen, die Seegelände von Brienz und Thun bis Spiez und Gunten.

[ocr errors]

Die dritte Karte (Grösse ca. 50: 33 Cm.), über welche wir heute referiren, ist wohl eine der besten und bequemsten Eisenbahnkärtchen kleineren Formats. Alljährlich vom Eisenbahn- und Handelsdepartement" herausgegeben, gibt sie Ge

währ, stets das Neueste und Richtigste auf dem Gebiet des Schweizer Eisenbahnnetzes zu erhalten.

Schweizerisches Orts-Lexikon. Neue umgearbeitete und vermehrte Ausgabe. 2. Aufl. 8°. 289 S. br. Bern, B. F. Haller, 1878. Preis 5

19

Die stetige Zunahme der Verkehr - Mittel in der Schweiz hatte nach und nach das Bedürfniss nahe gelegt, eine neue zeitgemässe Ausgabe des Schweizerischen Ortslexikons " zu veranstalten. Die neue Ausgabe ist insofern verändert, als die einzelnen Kolumnen, der Reihe nach, nunmehr über folgendes Auskunft geben: Kanton; Politische Gemeinde; Bevölkerung; Bezirk; Civilstandskreis und Amtssitz des Civilstandsbeamten. In militärischer Hinsicht: Die Division; Rekrutirung und Section. Ferner über die Verkehrsanstalten, ob Post-, Eisenbahn- oder Telegraphen - Station; nächstes Postbureau; nächste Eisenbahnstation; nächste Telegraphenstation. Durch passend eingeschaltete Abkürzungen sind die Pfarreien und das vorherrschende Sprachidiom angegeben.

Wenngleich auch die neue Ausgabe noch einige

Ungenauigkeiten und Fehler enthält, so wird dies

kaum in's Gewicht fallen und der Brauchbarkeit des Lexikons durchaus keinen Abbruch thun, zumal man die grossen Schwierigkeiten in Betracht ziehen muss, mit denen der Herausgeber zu rechnen hatte.

Die Leuzinger'sche Karte, welche nach den von W. R. Kutter nach den eidgenössischen Aufnahmen bearbeiteten Vorlagen gezeichnet ist, umfasst das ganze Berner Oberland, d. h. ungefähr von Neuchâtel und Luzern bis Sion. Der Masstab ist bei dieser 1: 200,000 und die Ausführung ebenfalls exakt und sauber, wenn auch wegen des kleineren Masstabes nicht in so farbenreichem Relief-Druck wie die Hodler'sche. Diese Karte

wird bei Touren im Berner Oberland vorzüglichen Heinrich der Truchsess von Diessenhofen, der

Dienst leisten.

Zeitbuchschreiber, von J. L. Aebi. 8°. 88 S. Einsiedeln, Gebr. Benziger, 1877.

Jean Jacques Rousseau, sa vie et ses œuvres.
Etude bibliographique, critique et histo-
rique &c., par A. Meylan. Av. un portrait
de Rousseau. Pet. in-8°. 133 p. br. Berne,
B. F. Haller.
Prix 2
Idem, deutsche Ausgabe, 8°, 152 S.
Ibid.
Preis 2
Rousseau ce grand homme qui a été tour à
tour l'objet de l'admiration des uns et de la haine
farouche des autres, a trouvé un grand nombre
de biographes, surtout à l'occasion de la grande
fête du centenaire à Genève. Le livre de Meylan
est un des meilleurs sur la vie et les œuvres de
Rousseau. Tous les chapitres sont accompagnés
de notes et documents officiels et inédits. Les
IX chapitres du livre contiennent: L'enfance, l'é-
ducation et la jeunesse. Musicien et littérateur.
Rous-
Rousseau et la république de Berne.
seau et les Genevois. Rousseau dans les Etats
du roi de Prusse. Rousseau à l'île de St Pierre.
Rousseau à Bienne et en Angleterre. Retour
en France. Vie érrante. Voltaire et Rous-

seau.

La réparation.

[ocr errors]

Das Schriftchen ist ein Separat-Abzug aus dem Geschichtsfreund. Der Verfasser schildert die „äussere und häusliche Lebensstellung" Heinrich von Diessenhofen's und den Geist, der aus seinen

« ZurückWeiter »