Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Wichtigere Addenda, Corrigenda.

p. 6, z.

p. 3, Z. 24: communes; Z. 30: pellegrinaggio. Der Artikel von Fulgencio Meunier ist auch separat: Rom 1889, 12 pp., 8° erschienen; derselbe Autor veröffentlichte über dasselbe Thema auch einen Artikel im türkischen officiellen Journal des Vilajet Saloniki (Ch.).

p. 4, Z. 6: Hieronymus; Z. 25: cf. de Lagarde, Symmicta, Göttingen 1877, I, 102—3; Z. 32: cf. de Lagarde, Symmicta, Göttingen 1880, II, 203 –7, wo sich die deutsche Uebersetzung eines syrischen, dem S. Epiphanius v. Cypern zugeschriebenen, Onomasticon sacrum findet (Ch.). Englisch übersetzt von Prof. Bernhard und edirt von Hayter Lewis und mit Noten von Ch. W. Wilson (Pilgrim's Text Soc. 1890, No. XV).

p. 5, Z. 22: Tarnowski (Ch.); Z. 23: Englisch v. Aubrey Stewart, mit Noten von Charles Wilson in Pilgrim's Text Society 1889, 16 pp., No. XII, 8°; Z. 26: Amedée; Z. 38 hinter 145 ff.: 237 (K.).

cf. Moniteur 20 juin 1884: Voyages d'une femme en Orient (K.).

p. 7, Z. 5: Ternows k aja; Z. 13: Böcking (Ch.); Z. 28: mit dem Breviarius jetzt auch englisch übersetzt in Pilgrim's Text Society 1890, No. XIII von Aubrey Stewart, mit Noten v. demselben.

p. 9, Z. 35: No. 8: Englisch von Aubrey Stewart, mit Noten von Ch. W. Wilson in Pilgrim's Text Soc. 1890, No. XVII; Z. 36: Cardinal Pitra veröffentlichte (nach einer Notiz im Cosmos 30 juin 1888, p. 342) in einem entlegenen Journale unsern Text, den er unedirt glaubte, unter dem Namen eines Autors Virgilius (K.).

p. 10, Z. 7: 1846; Z. 10: Eine historische Erläuterung d. kirchlichen Eintheilung Palästinas nach Hierocles gab Emil Kuhn: Die städtische u. bürgerliche Verfassung d. Römischen Reiches bis auf d. Zeiten Justinians, Leipzig 1864 — 5, 2. Theil 358 — 88. Eine Angabe d. Gränzen d. Diocese Jerusalem findet sich in: Gregorius Palamas, Ιεροσολυμιάς ήτοι επίτομος ιστορία της αγίας rólews ‘lepousadau etc., Jerusalem 1864, 8° (cf. oben No. 2749) unter d. Titel: Τακτικός της ενορίας των μητροπολιτών και αρχιεπισκόπων και επισκόπων της αγίας πόλεως Ιερουσαλήμ (Ch.).

p. 12, nach Z. 11 wäre als besonderer Artikel einzufügen gewesen: Notitia Patriarchatus Antiocheni s. VI-VII. "Onws éxouse táčews of θρόνου των εκκλησιών των υποκειμένων τω πατριάρχη Αντιοχείας, επί 'Αναστασίου πατριάρχου Αντιοχείας του παλαιού γέγονε τούτο, verifentlicht von Papadopulos - Kerameus in: ’Avéxôota éhaquena, Konstantinopel 1884, 64—7 (nach dem Codex No. 22, fol. 4a — 6 a der Klosterbibliothek von Chalki). Ebenda (68–70): “O ’Aveloxeias Apóvos tarpiapxerós (nach einem Codex von Chalki aus d. Jahre 1386) u. (67 – 8): Τα σύνορα της επαρχίας θεουπόλεως μεγάλης Avtoyens, worin d. Gränzen d. Patriarchate Antiochien angegeben werden. Der eben genannte Herausgeber Herr P. K. wird im Auftrage der Russischen Orthodoxen Palästinagesellschaft: Corpus notitiae Antioch. et Jerusal. veröffentlichen (Ch.). Z. 16: Demselben Autor verdanken wir einen Tractat, welcher sich auf die Eroberung Bethlehems durch die Muslimen bezieht u. betitelt ist: Εις τα θεία του σωτήρος γενέθλια εν αγία κυριακή καταντήσοντα και εις την των Σαρακηνών αταξίαν και φθαρτικής επανάστασιν. Eine lateinische Uebersetzung ist edirt in: Bibl. maxima patrum, Lugduni 1677, XII, 206 ff. u. Migne, Patrol. graeca LXXXVII, 3, 3201 ff. Der griechische Text ward zum ersten Male herausgegeben von Usener im Rhein. Museum 1886, XLI, 500–16 (nach dem Pariser Codex No. 1171 u. dem Münchener No. 221). Usener sucht als Datum: 25 Juli 634, de Goeje (Mém. d'histoire et de géogr. orientale, Leiden 1864, III, p. IX) d. 25 Dec. 634 zu erweisen (Ch.).

p. 13, Z. 17: 5. griechisch ist die Beschreibung d. heil. Grabes auch übersetzt von Benjamin Joannides im Ilposxuvytáplov I, 213—4; cf. 214–5: Noten (Ch.); Z. 25: Ravennati anonymi cosmographia edd. Pinder et Parthey, Berolini 1860, 82-90, wo palästinensische u. syrische Ortsnamen aufgezählt werden (K.).

p. 14, Z. 24: Ash burnham; Z. 28: cf. Acta Ss. Febr. II, 79 - 80; Febr. III, 323 (K.); Z. 40: Der dort genannte Stuttgarter Codex ist werthlos (H.).

p. 15, Z. 20: auch von Holder Egger edirt in Mon. Germ. SS. XV A, 92-104, § 4; cf. 80—6.

p. 16, Z. 11: TepnyatoŨ. Als Jahr ist nicht c. 840, sondern: vor 787 anzusetzen u. Z. 24-30 zu tilgen, da die dort erwähnte Schrift nicht dem in Rede stehenden Epiphanius, sondern dem St. Epiphanius v. Cypern zugehört. Statt d. Zeile 38-40 ist zu lesen: H. W. Wasiliewski meint, dass d. Reise d. Epiphanius in's IX. Jahrhundert fällt, aber eine dritte Redaction d. Epiphaniustextes, welche durch Herrn Papadopulos Kerameus aufgefunden worden ist, zeigt, dass Epiphanius kurz vor der 7ten öcumenischen Synode schrieb; der glückliche Entdecker wird seinen Fund im Auftrage der Orthodoxen Russ. Palästinagesellschaft veröffentlichen. Die erste Redaction scheint noch nicht aufgefunden zu sein, die bisher bekannten griechischen u. slavischen Texte sind Paraphrasen mit Interpolationen (Ch.); hinter Z. 40: 850. Numerum (sic) de locis sanctis: „Incipit numerus de locis ex Novo Testamento ciuitatis Hierusalem. Hierusalem ipsa est hierosolyma in qua regnauit Adonizebeth et postea eam tenuerunt hiebusi || secundum euangelium Johannis Samaritane mulieri apud eum loquitur , ibi nunc ecclesia fabricata est. Cyrenem in finibus Aegypti, ubi rex Aegypti transtulit Damascenos“ (Rom, Vatic. 618 s. IX; ein Auszug aus dem Onomasticon d. Eusebius. K.).

p. 17, 2. 5: ed. de Goeje in: Bibl. geogr. arab., Lugduni Batavorum VI, 1889, XXIII, 216–308 (Sch.); Z. 21: Tobler in: Petzholdt, Anzeig. 1875, 8. v. (N.); Z. 32 tilge: Neues.

p. 18 hinter Z. 8: s. IX: Elias, Damasci Metropolita: Catalogus patriarchatuum Orientis; catalogus episcopatuum ditionis patriarchae Orientis (Assemani, Bibl. Orient. III, 514; K.); hinter 2. 10: c. 900: Leo Sapiens: 1. Notitiae patriarchatus Constantinopolitani (griech., ed. Leunclavius, Jus graeco-romanum ed. Fischer 1596, I, 88; Schelestratus 1697, II, 668; Synecdemus edd. Pinder et Parthey 95--101). 2. Notitia graecorum patriarchatuum (Carolus a S. Paulo, Geogr. sacra 1704, 33; Schelestratus II, 672; Synecdemus edd. Pinder et Parthey 55—94; cf. Migne, Patrol. graeca CVII, 329 ff., 351 ff.; K.).

p. 21, Z. 10–1: Hagenmeyer, Petrus d. Eremite 332 ff., 381 (Hr.).
p. 22, Z. 40: 1890.

p. 23, Z. 10: eine neue Ausgabe von Comte de Mas Latrie erscheint demnächst im Recueil d. histor. d. crois., aut. armén. II (K.).

p. 24, Z. 20: cf. Hagenmeyer, Gesta Francorum 69 ff.; Z. 36: Linz a. d. Donau, Studienbibl. C. c. IV, 10 s. XIII (N.).

p. 25: Z. 6 hinter 1878: XXIII (N.); Z. 12: les établissements.

p. 26, Z. 5: Freiherr v. Finck, Uebersicht d. Gesch. d. souver. ritterl. Ordens St. Johannis .... V. d. Balley Brandenburg, Leipzig 1890 (N.).

p. 28, Z. 12 vor Giraud: Griechisch. Alte officielle Uebersetzung in K. Sathas, Biblioth. graeca medii aevi 1877, VI (K.); Z. 27: Russisch in: Abt Daniel B. 5 (Ch.) u.: cf. Wright, Biogr. Britann. II, 37—40; Petzholdt, Anz. 1862, 142 (N.).

p. 31, Z. 24: “Ηγουμένου Δανιήλ; Ζ. 25: Πετρουπόλει (Ch.).

p. 34, Z. 3: Cambray 341 s. XIII, fol., 153 -7 (K.); Z. 4: auch in Darmstadt 231 3. XV (Hoogeweg 1890, 188—90).

p. 35, Z. 15: Valentinelli, Catal. codd. manuscr. bibl. S. Marci VI, 299 (N.); Z. 20: über diese Handschrift cf. Hoogeweg im N. Archiv 1890, 186-8.

p. 39, Z. 1: vollständig englisch v. Aubrey Stewart mit Noten v. Ch. W. Wilson (Pilgrim's Text Soc. 1889), No. XIV u. XVI.

p. 39, Z. 20: portu; Z. 25, vor Z. 26: 1173: Euphrosyne: Fürstin v. l'olotsk, Aebtissin d. Klosters v. heil. Heiland, mit ihrem Bruder David u. ihrer Schwester Eupraxia. Legende von ihrer Reise nach Jerusalem, herausgegeben in: 1. Reisen d. Russen nach d. fremden Ländern, herausgeg. von N. Wlassow unter d. Redaction von J. P. Sacharow, St. Petersburg 1837, 91. 2. Reisen d. Russen nach d. heil. Lande, herausgeg. von J. P. Sacharow, ibid. 1839, 115. 3. Sagen d. Russ. Volkes, herausgeg. von J. P. Sacharow, ibid. 1841, 1849, 2 voll.; II, 91 (Ch.).

p. 40, Z. 3, No. 6: dänisch in d. dänischen Uebersetzung d. Slarenchronik (ed. Kierkegaard), Copenhagen 1885, 339— 54; Z. 20: englisch: translated by Aubrey Stewart in Pilgrim's Text Society 1889, No. XI.

p. 43, Z. 5: die (nun verlorene) Schrift behandelte den ersten Kreuzzug und stammte nicht von Reinerius Leodiensis, der auf sie jedoch als eine alte Quelle, aus der er Einiges über Gottfried v. Bouillon in sein Triumphale Bullonicum (Mon. Germ. SS. XX, 559 ff.; cf. 584) aufgenommen hat, verweist. Der Artikel No. 107 ist also zu streichen (Hr.).

p. 44, Z. 2: cf. Paul Meyer in: Notices et Extraits XXXIII A, 33; Z. 34: auch in Münster 269 (cf. Hoogeweg im N. Archiv 1890, 187-8).

p. 46, Z. 29: cf. Winkelmann, Otto v. Braunschweig 206-7, Note 3.
p. 52, Z. 37: especes.
p. 54, Z. 18: manieyre; Z. 19: sa; Z. 21: Kaïpha.

p. 55, Z. 19: Bibl. Riant in Paris (N.); Z. 34: XXXI; Z. 38: Codd. in Rom: Reg. Christ. 1320 s. XIV u 1514 s. XV; Vatic. 3203 s. XIV a. Barber. XLIII, 118 (Langlois in: Notices et Extr. XXXIII B, 108, 172, 251, 307; K.).

p. 56, No. 25: Maria saal (N.).
p. 61, Z. 13: 143—3b.
p. 62, Z. 36: accenditur; Z. 38; cf. Bartalfus de Nangeio (N.).
p. 64, Z. 15:55b (N.).

p 66. Z. 5: Cod. Regin. Christ. 606 s. XIV, fol. 1-106b (Langlois 1. c. 16; K.); Z. 23: Noir; 7 30: cinq; Z. 88: eine französische Ausgabe erscheint im 2 ten Bande d. Aut. armén. im Recueil d. hist. d. croisades (H.).

p. 67, Z. 7: rassettato.
p. 68, Z. 20: âge; Z. 24: Romanes.

p. 69, Z. 14: autographiée; ibid. ist (H. Prof. Dr. Hartmann) d. Ausgabe von Reinaad (Paris 1848) u. deren Schluss von Guyard (ibid. 1880) nachzutragen.

p. 71, Z. 1: Venni, Elogio storico alle gesta del B. Odorico con la storia da lui dettata de'suoi viaggi, Venezia 1761, 4° u. Marcellino da Civezza 433; z. 17: Tiraboschi.

p. 74, Z. 2: cf. d. Artikel von W. Heyd in d. Allgem. Deutsch. Biogr. (8.); Z 80: über eine Stelle d. Brocardus handelt kurz Comte de Mas Latrie in d. Comptes rendus de l'acad. d. inscr. 1890, Janv. 7, 20–1.

p. 75, Z. 5: eine Ausgabe wird für d. Rec. d. hist. d. croisades vorbereitet (H.); Z. 40: 190 - 1, 251–5, 313–4; über andere Eroberungspläne cf. Hist. litt. de la France XXVII, 381–91. Ein Memoriale d. Hospitalitermeisters (Haec est informatio et instructio nostri magistri Hospitalis super faciendo passagio pro recuperatione T. Sanetae) enthält ein Codex des Vatican. Archivs in Rom (Cod. miscell. No. 1305) nach gütiger Mittheilung d. Herrn Dr. Wenck in Marburg.

p. 80, z. 23, No. 19: Rom, Cod. Reg. 750 s. XIV 1. 837 (Langlois l. c. 47, 64; K.).

p. 83, Z. 15 u. 17: Bonfons; Z. 17: Jehan Jehannot.

8. XV

p. 86, Z. 11: loca; Z. 19: âge; Z. 35: le.
p. 91, Z. 3: Lenpold.
p. 95, Z. 4: des; Z. 15: E. de.

p. 99, Z. 19: Incipit: „Ordo peregrinationum in Jherusalem est talis: ut primo ingrediatur ecclesiam S. Sepulchri“ (gütige Mittheil. d. Herrn Prof. Dr. Crivellucci in Pisa).

p. 100, Z. 26: ein Codex der öffentl. Bibl. in Salzburg V. I. D. 51 (8) s. XV enthält: Der Antlass v. Rom u. v. Jerusalem, gehört also wohl hierher (Hartwig, Centralblatt für Bibliothekwesen VI, 29); cf. oben No. 534.

p. 101, Z. 87: Jonas; Z. 38 hinter Islandia: Amstelodami 1643, 4° (K.).
p. 106, Z. 2: Correspondant 1859, 2 Série, X, 685—702 (K.).
p. 107, Z. 9 u. 108, Z. 13: diese beiden Codd. sind nicht in Paris (K.).
p. 114, Z. 25–6: d. genaue Titel d. Codex ist: Cod. hist. Q. 141 (H.).
p. 115, Z. 26: Terra.

p. 116, No. 344: dieser Codex ist bereits als ein Burchardustext oben p. 57, A 48e erwähnt.

p. 120, Z. 17: in Stuttgart giebt es kein Alterthumskabinet mehr, sondern nur eine Sammlung vaterländ. Alterthümer (H.).

p. 124, Z. 32: d. Carthäuserkloster Gaming ist aufgehoben; die wichtigsten seiner Codd. kamen nach Wien, andere, wahrscheinlich auch der hier erwähnte, gingen verloren (N.).

p. 126, Z. 13: cf. Panzer, Annal. d. deutsch. Litterat. 100—1, No. 82; die jetzige Nummer der Pariser Bibliothek ist 02 f. 2 (S.).

p. 130, Z. 30: Der Fabricodex ist nicht in d. Königl. öffentl., sondern in d. Hofbibliothek zu Stuttgart (H.).

p. 131, Z. 28: am besten handelt über Fabri Escher in d. Quellen zur Schweizer. Gesch. VI, 205 ff. (H.).

p. 134, Z. 6: 1. statt: L; Z. 7, hinter Octob.: p. 2166; Z. 22: Verard (K.).

p. 138, Z. 22: die 3 te Ausgabe unterscheidet sich von der 2 ten dadurch, dass sie keine Bilder hat (H.).

p. 139–40, No. 419. Durch Güte d. Herrn Dr. Charles Kohler in Paris wurde mir die als noch unvollendet erwähnte neue Ausgabe des Jean de Couchermois (Le Sainct voyage de Hierusalem ou petit traicté du voyage de Hierusalem, de Rome et de Saint Nicolas Bar en Pouille de J. de C. natif de Lyon. Reproduit par le procédé Pilinski d'après l'édition de Lyon, Olivier Arnovllet, 1530, ff. 101–6 ... par le comte de Marsy, Genève, Jules-Guillaume Fick, 1889, fol.), zugänglich gemacht; aus der sehr sorgfältigen Vorrede (8 pp.) sind folgende Mittheilungen zu entnehmen, durch welche die unsrigen zu ergänzen resp. zu corrigiren sind. Die erste Ausgabe kann nicht 1490 in Bourges erschienen sein, da d. Reisende erst am 1. Januar 1491 heimkehrte; die zweite (6 Bll., 49 ist: Sensuyt le sainct voyage de hierusalem, Lyon, Olivier Arnovllet, 1530, 106 ff. || Eine Ausgabe s. anno: Nouvellement imprimé à Paris, Nicolas Chrestien: Petit traicté du voyage de Hierusalem, de Rome et de Saint Nicolas

« ZurückWeiter »