Über Theodor Lipps' Versuch einer Theorie des Willens: eine kritische Untersuchung, zugleich ein Beitrag zu einer dynamischen Psychologie

Cover
J.A. Barth, 1908 - 50 Seiten
0 Rezensionen
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 5 - Ach, könnt ich dorthin kommen, Und dort mein Herz erfreun, Und aller Qual entnommen, Und frei und selig sein! Ach! jenes Land der Wonne, Das seh ich oft im Traum, Doch kommt die Morgensonne, Zerfließt's wie eitel Schaum.
Seite ii - Allgemeinverständliche Skizze eines Systems der Psychophysiologie und einer Kritik der herrschenden 'Plebn, Marianne, Das Problem des Lebens.
Seite 18 - sinnvoll« deutet darauf hin, daß er sich dieses Gegensatzes sehr wohl bewußt war. Ferner ist sehr merkwürdig, daß P i ekler behauptet: »Wäre die Gegenvorstellung ausgeschaltet und unwirksam, so wäre auch keine Überzeugung von der Wirklichkeit des Gegenstandes und überhaupt keine Vorstellung vom Gegenstand vorhanden!
Seite ii - Zwei Vorträge über dynamische Psychologie auf dem III. Kongreß für Philosophie in Heidelberg gehalten. I. Das Gegensätzlichkeitsprinzip. II. Die Funktion des Interesses beim Streben und die pragmatistische Streitfrage.
Seite 15 - Überraschung, das Erleben des Gegengliedes, bewusst. Jenes Glied eines Systems, welches als erstes objektiv da war, tritt also zuerst in der besiegten Tendenz und daher als Vorstellung ins Bewustsein.
Seite 32 - Der Wert, das Interesse selbst, ist diese gehemmte, sich als Streben kundgebende Wirklichkeitstendenz!

Bibliografische Informationen