Mengen und Mächtigkeiten: eine erkenntniskritische Studie

Cover
Max Drechsel, 1913 - 138 Seiten
0 Rezensionen

Im Buch

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Problemstellung Voraussetzungen
3
Genesis und Grundlagen der mengentheoretischen Begriffs
16
Erkenntniskritische Analyse des Mengen und Mächtigkeits
62

Häufige Begriffe und Wortgruppen

absolut abstrakte Abzählbarkeit algebraischen algebraischen Zahlen allgemeine anschaulichen Anschauung Anschauungsinhalte Ausdehnung bedeutet Begriff Begriffsbildungen beliebig bestehen Bewusstseinsschwelle definiert demnach denkbar Denken Dezimalbrüchen Differential Dinge Diskreten duation eindeutig einfach Einheit Einzeldingen Elemente endliche Anzahl Erkenntnis ersten Fundamentalreihe ganzen Zahlen Gebiet gedankenmässigen Georg Cantors gerade Grenzelement Grenzverfahren Grenzwert Grösse Grund Individuen individuierenden Determination Individuum Infinitesimalrechnung Inhalt inkommensurabel Inkommensurabilität Inkongruenz irrationale keit konkrete Individuation Konstruktionen Konti kontinuierliche Kontinuum konvergente lich Limeszahl logischen lytischen Operationen Math mathematischen Menge Mengenlehre mengentheoretischen möglich muss Natur Negation neue Notwendigkeit noumenale Null ontologischen Polygon potentielle praktischen Punkte rationalen Rationalzahlen reellen Zahlen reinen Denkbestimmungen Schwelle Setzung Sinne starre Grenze Stetigkeit Strecke streng Substrat Tatbestand Tatsache theoretisch thetisch-lytische transfinite Individuation überhaupt Uebergang Unabgeschlossenheit Unbestimmtheit unendlich Kleinen unendlich viele unendliche Prozesse unendliche Teilbarkeit unendlichen Bruch unendlichen Regressus unserer Unterschwelligen ursprünglichen verschieden vollendete Individuation vollendeten Determinationen vollendeten Indivi völlig vollkommen vorhanden Weise Wesen Wirklichkeit Wissenschaft Wohlordnung Wurzelzahlen Zahlindividuen Zahlklasse Zahlzeichen zwei zweiten

Bibliografische Informationen