Briefe und Akten zur Geschichte des sechzehnten Jahrhunderts: mit besonderer Rücksicht auf Bayerns Fürstenhaus, auf Veranlassung und mit Unterstützung Seiner Majestät des Königs von Bayern Maximilian II, Band 3

Cover
M. Rieger, 1882

Im Buch

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 340 - M. in viel wege practicirt, heimlich und zum theil öffentlich furo und furo dahin trachtet, wie sie nit allein die chur- und fursten, sondern auch die graven, hern, vom adel, erbare stett, und gemeine underthanen unsers hochgelibten vatterlands, der Teutschen nation, von iren alten liberteten und freiheiten, zu einem solchen viehischen, untreglichen und ewigen servitut, wie in Hispania und sonsset gesehen wirdet, dringen möchten, inmassen auch seine M.
Seite 346 - ... gemacht, und unser kriegsvolk ans dem veld wider abgezogen ist, so sollen auch die geisel wider absein, und ein jder an sein sicher gewarsam wider geantwortet werden. Es wirdet vor guet erachtet, das die Kon. M. zu Frankreich ufs aller fürderlichst die stett, so zum reich von alters gehöret, und nit Teutscher sprach sein, als nemlich Chamerich, Toll in Lottringen, Metz, Verdun, und was derselben mehr weren, ane verzug innerae, und die als ein vicarius des heiligen reichs — zu
Seite 249 - Emperador una larga carta, aunque no escrita de su mano, por tenerla impedida de la gota, de lo cual se disculpa, pero ditada, como dice, toda por su cabeza.
Seite 418 - Die Deutsche Nation bedarf innerer Ruhe, „das sie sich etwas in vermögen erholen und wider wenig federn gewinden möchte.
Seite 105 - Ac quoniam in sacramento eucharistiae est verum Christi corpus et verus Christi sanguis, in hoc sacramento Christum merito adorari debere. Darf man annehmen, dass hier vorher das Wort 'posse
Seite 214 - howling and asking in their outcries where they should christen their children," and where they should marry. " For all this the Papist churches have no more customers than they had ; not ten of the townsmen in some of their greatest synagogues. The churches where the Protestants did by thousands at once communicate are locked up, and the people, being robbed of all their godly...
Seite 131 - dieweil sie, die Prediger der Hossuppen, fürchteten und sonst auch nit fest waren, haben sie auch gehalten wie ein loser bogen, und haben gewilligt, das Interim nach der Deklaration anzurichten."') Und von Buchholzer speziell wird uns berichtet, daß er am 24.
Seite 151 - Ich hoff aber dennoch, ob ich gleich in diesen landen des glaubcns halber nicht sicher wäre, ich wollt vielleicht mit Gott an andern orten noch zu leben haben , denn das evangelium geht mit gewalt in England auf und steht ganz Niederland heimlich in grosser hoffnung, das licht des evangelii werd ihnen auch einmal scheinen-1
Seite 326 - ... vorhanden. Dan wir uns selbst zu bescheiden haben, das sich die gewissen in religionssachen nit wollen lassen zwingen. Sondern wir gedenken bei der catholischen , waren, christlichen religion und kirchen ze bleiben, und dawider, noch wider die prophetischen und apostolischen Schriften keine verechter oder widerspenstige ze sein.
Seite 426 - die Bitten und Vorstellungen, mit denen sich diese Neutralen, um für den Frieden zu wirken, an die Häupter der kriegführenden Parteien wandten, . . schliesslich solchen Erfolg hatten, dass wir ihnen zu gutem Theil den Rückzug der Franzosen aus den Rbeinlanden und das endliche Zustandekommen des Passauer Vertrags zuschreiben dürfen.

Bibliografische Informationen