Abbildungen der Seite
PDF
[merged small][merged small][ocr errors][ocr errors]

Entfernung v. Fettextraktionsmitteln aus (Koch) 984*. leimgebenden Materialien (Bergmann u. Darst. von HCl und HBr aus ihren Be

- Berliner) 110“. – Thermitanwendung standteilen (Hoppe) 418*. (Stütz) 408. – Behandl. v. pulverförmi- Darst. v. HNO, zur Sprengstofffabrikation gen Erzen etc. im elektr. Ofen (Galb- (Winteler) 200. – Unterrichtslaboratoraith u. Steuart) 518*. – Verdünnen od. rien. Nutzbarmachung des Luftstick

[ocr errors]
[ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small]
[merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors]

Darst. der Polythion- u. Sulfopolythionsäuren zur Zündholzfabrikation (Riedel)

[merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][merged small]
[merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small]

Mechan. Scheidung sulfidischer Erze von ihrer Gangart (Gillies) 105*; der S-Metalle von der Gangart (Delprat) 1635*. – Verf, Fe-haltige Stoffe für die Verhüttung auf Eisen geeignet zu machen (Solbisky) 109*. – Magnet. Aufbereitung P-reicher Eisenerze (Simmersbach) 163. – Aufbereitung der Erze (Louis) 412; mittels Öl u. W. (Sulman, Picard u. Ballot) 416*. – Brikettierung der Eisenerze u. Prüfung der Erzziegel (Wedding) 611. – Saigern (Friedrich) 1059. – Abrösten roher geschwefelter Erze (Savelsberg) 1211*.

Hochofengase beim Hängen der Gichten (Kraynik) 412. – Darst. von Cu etc. in blasenfreier Beschaffenheit (Pfaffenberger) 1387*. – Hochofenwesen (Simmersbach) 1579. – Gichtstaub als Ursache der Schachtzerstörung in Hochöfen (Osann) 1579.

Eisen.

Zementieren (Ledebur) 611; (Guillet) 1913. – Erhöhung der Ausbeute an Cyanoder NH„-Verbb. bei dem Hochofenbetrieb (Reininger) 722“. – Uberbelastung von Eisen durch Zug und Druck (Muir) 1579.

Schlacken (Turner) 295; der Hochöfen (Boudouard) 1765. – Schmelzbarkeit von Hochofenschlacken (Boudouard)295. Verarbeitung fl. Roheisens im basisch zugestellten Martinofen (Dichmann) 412. – Frischen von Roheisen (Young) 1201*. – Zus. des Roheisens (Goerens) 1579. Chemie im Giessereibetriebe (Henning) 295. – Wrkg. gewisser Elemente auf die Struktur von Gusseisen (Hiorns) 977. – Einfl. der Reihenfolge von Zusätzen zum Flusseisen auf die Widerstandsfähigkeit gegen H„SO. (Bauer) 1379. Darst. von schmiedbarem Eisen aus Roheisen etc. (Massenez) 1201*. – Beurteilung des Eisens aus seinem Kleingefüge (Kralupper) 1914. Wrkg. kombinierter Streckungen auf die elastischen Eigenschaften des Stahls (Hancock) 879. – Vanadium als Stahlbildner (Smith) 1634. – Elektr. Stahlerzeugung (Otto) 1805.

[merged small][ocr errors]

Herst. widerstandsfähiger Bronzen (Jacobsen) 1916*.

Edle Metalle.

Abscheidung des Ä aus Ag»S im Amalgamationsverf. (Watanabe) 508. Goldgewinnung (Krull) 879.

Verarbeitung der Metalle.

[ocr errors][merged small]

Verluste bei der Diffusion. Aufbewahrung des Rübenbreies u. des Diffusionssaftes (Pellet) 413. – Zuckerverlust bei der Zuckerfabrikationsarbeit (Pellet) 1679. – Rückführung der Diffusionsabwässer in die Diffusion u. Wiedergewinnung d. Zuckers etc. daraus (Claassen) 1193. – Redos in d. Zuckerfabrik u. Raffinerie (Vasseur) 413. – Saturation kalkhaltig. Zuckerlsgg. (Quarez) 627*.– Gewinnung von konz. Rübensäften u. zuckerhaltig. Pressrückständen (Steffen) 627*. – Reinigung v. Zuckerlsgg. (Schetke-Raffay) 628*. – Gewinnung v. reinerem Rübenzuckersaft mittels Formaldehyd (Strohmer) 794. – Vorrichtungen zur Gewinnung von Zuckersaft aus Zuckerrüben (Daude) 1468. – Reinigung v. Zuckerrohsaft mittels Kalk und Ziegelmehl (Breyer u. Jurnitschek v. Wehrstedt) 1471*. – Gewinnung v. Zuckerrohsaft mittels Luftverdünnung (Müller) 1472*. – Rolle d. Formaldehyds bei d. Karamelisation d. Zuckers (Trillat) 978. – Ggw. v. Formaldehyd in karamelisierten Substanzen (Trillat) 1193. – Verarbeitung gefrorener u. wieder aufgetauter Rüben (Gredinger) 794. – Trockenschnitte v. der Verarbeitung gefrorener Rüben (Strohmer) 1468. – Nichtzuckerbewegung im Raffineriebetriebe (Gröger) 794. – Raffination indischer einheim. Zucker mittels Saturation (Ryznar) 1193. – Zuckerindustrie (Gröger) 1120; in Italien u. Kultur der Zuckerrübe (Pini) 977. – Rübenzuckerfabrikation (v. Lippmann) 1468. – Rübenzuckerindustrie (Ahrens) 1914. – Chem. Kontrolle der Rübenzuckerfabrikation (Pellet u. Naus) 977; in der Rohrzuckerfabrik (Horne) 978; in den Rohrzuckermelassen verarbeitend. Brennereien (Gongora) 1381. – Berechnung der relat. Mittelzahlen bei der chem. Kontrolle in der Zuckerfabrik (Delamare u. Pellet) 978. – Gewinnung gleichmässig ausgebildeter Kristalle aus Lsgg., insbesond. aus Zuckerlsgg. (Verwer) 1071*; des Zuckers aus abgepressten Rübenschnitzeln (Langen) 1071“. – Melasse; Rolle bei der Fütterung d. Wiehes, Darst. von Zucker oder A. daraus (Aulard) 1380. – Beziehungen zwischen Reinheit, Salzquotient u. organ. Verhältnis (Pellet) 1381; (Gallet) 1679. – Anwendung des Trockners Huillard zur Trocknung der Bagasse (Lafforgue) 1381. – Übergehen des schädl. N aus d. Rübe in die Säfte (Andrlik u. Urban) 1580. – Verwertung der Zuckerrüben

[ocr errors]
[ocr errors]
[merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors]
[ocr errors][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors]

Farblacke (Biltz, Utescher) 414. – Darst. haltbarer Präparate aus Hydrosulfiten u. Ketonen (Farbwerke) 423*. – Zeugdruckverff (Schwalbe) 509. – Verbesserung von Färbungen, die mit Chromierungsfarbstoffen erzielt werden (Farbwerke) 716*. – Verwendung von Lithopon zur Erzielung eines reinen, haltbaren Atzweiss (Farbwerke) 717*. – Erzielung melangeartiger Farbenwrkgg. auf Geweben Ä 982*. Veränderung der Aufnahmefähigkeit von Wolle u. Haaren für Farbstoffe durch konz. H„SO. (Becke u. Beil) 1197*. – Echtfärben von Wolle mit Disazofarbstoffen aus Di-o-aminophenolen u. Metallsalzen (Farbwerke) 1197*. – Bedrucken oder Färben von Baumwolle etc. mit direkt ziehenden od. substantiven Farbstoffen (The Calico Printers Association) 1300*. – Aufdruck von Indigo auf pflanzl. Fasern (Badische) 1301*. – Färben animal. Textilfasern (Gelmo u. Suida) 1680. – Erzeugung brauner Töne auf der Faser durch Oxydation organ. Basen (Grandmougin) 1681. – Fleckenbildung durch Reduktion des Farbstoffs (Schimke) 1855.

[merged small][ocr errors][merged small][ocr errors]
« ZurückWeiter »