Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors]

13) Farnese an Verallo 19. Juli 1545 bei Pallavicino V. 14. §. 4.

14) Vom 31. Dezember 1545 Pallavicino V. 16. Für alles Einzelne sei überhaupt auf Pallavicino VI. u. VII., sowie Mendham und Quirini IV. verwiesen.

[ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

16) „Su parecer es segun lo que colige de los concilios antiguos y modernos y de otros scriptores que el concilio es sobre el papa ; . . ... su opinion es que se deve començar igualmente por lo que toca a la fee y despues a la reformacion y despues a declarar las dubdas de la religion christiana, y esta es la orden que se ha guardado desde el concilio Niceno aca. (Relacion de la carta de D. D. H. de Mendoza, fecha 22. de Febrero 1546. im A. v. Sim. leg. 1318. fol. 107.

[ocr errors]

17) Cervino an Maffei 19. Mai 1546 bei Pallavicino VII. Cap. 3 §. 4.

18) Karl an Mendoza und Toledo vom 13. Juni 1546 (A. v. Sim. leg. 642. fol. 116.) Eine recht gute und warine Empfehlung des kaiserlichen Standpunktes enthält auch das Schreiben des Nuntius Verallo an die legaten von demselben Tage bei Quirini IV. p. 304.

19) Bericht vom 26. Juni 1546 bei Pallavicino VIII. Cap. 1.

Und während so in Trident die dogmatische Sonderung der Religionsparteien mit Eifer verfolgt wurde, begann auch der Versuch der hohen Politik, die Protestanten mit Gewalt dem katholischen Standpunkt zu unterwerfen. Bei dem Eintritt in die größte seiner dogmatischen Arbeiten ward das Conzil freudig bewegt durch die Nachricht, die eben aus Rom einlief von der Ratification der päpstlich-kaiserlichen Liga und von der Proklamation des Religionsfrieges, die der Papst im Consistorium am 22. Juni vorgenommen hatte.

Maurenbreder. Karl v.

« ZurückWeiter »