Abbildungen der Seite
PDF

Seite Sechsundsechzigstes Kapitel. e) Die Interpunction . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 322 Siebenundsechzigstes Kapitel. f) Die Abbreviaturen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 325 Achtundsechzigstes Kapitel. a. Das phonetische Element der Abbreviaturen . . . . . . . . . . . . . 331 Ueunundsechzigstes Kapitel. ß. Die lombardischen Noten des Vulcanius . . . . . . . . . . . . . . . . 340 Siebzigstes Kapitel. 7. Die Inschrift im Stephansdom zu Wien . . . . . . . . . . . . . . . 349 Einundsiebzigstes Kapitel. g) Die frummen Zeilen in der Currentschrift. . . . . . . . . . . . . . . . . 350 Zweiundsiebzigstes Kapitel. 5) Formenlehre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . - - - - - - - - - - 353 Dreiundsiebzigstes Kapitel. a) Die Wurzeln und Stämme der jüdischdeutschen Sprache . . . . . 356 Vierundsiebzigstes Kapitel. b) Die einzelnen Redetheile . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 358 * Das Nomen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . – Fünfundsiebzigstes Kapitel. P. Das Pronomen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 363 8. Pronomen separatum . . . . . . . . . . . - - - - - - - - - - - - - - - - Sechsundsiebzigstes Kapitel. 2. Pronomen suffixum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 364 Siebenundsiebzigstes Kapitel. 2. Das Pronomen demonstrativum, relativum und interrogativum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 368 Achtundsiebzigstes Kapitel. 7. Der Artifel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 369 Ueunundsiebzigstes Kapitel. ö. Die Präpositionen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 370 Achtzigstes Kapitel. Das Adjectiv . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 373 Einundachtzigstes Kapitel. Das Zahlwort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 375

Zweiundachtzigstes Kapitel. m. Das Verbum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 383 Seite Dreiundachtzigstes Kapitel. S. Die Eonjunctionen, Adverbien und Interjeetionen . . . . . . . . 387 Vierundachtzigstes Kapitel. t. Kabbalistische Formen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 389 Künfundachtzigstes Kapitel. 6) Syntaftische Bemerkungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 400 - Sechsundachtzigstes Kapitel. 7) Die jüdische Zeitrechnung: . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 427 Siebenundachtzigstes Kapitel. 8) Proben aus der jüdischdeutschen Literatur . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 435

[ocr errors][ocr errors]

XV. Die Verkaufung Josephs. Aus dem Purimspiel FSV n-oz. 491 c) Currentschrift, XVI. Rabbi Eleasaris sententia uno die ante mortem agenda est poenitentia, quomodo intelligenda. Uebertragung aus Burtorfs Thesaurus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 512

[ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][merged small][ocr errors]

Bezeichnet man in schlagender Weise die Sprache überhaupt als die leiblich gewordene Erscheinung der Gedanken !), so ist damit auch ausgesprochen, daß die Sprache eine organische Verrichtung des Menschen und daß, wie Wilhelm von Humboldt trefflich sagt, ihre Hervorbringung ein inneres Bedürfniß der Menschbeit, nicht blos ein äußerliches, zur Unterhaltung gemeinschaftlichen Verkehrs, sondern ein in ihrer Natur liegendes, zur Entwickelung ihrer geistigen Kräfte und zur Gewinnung einer Weltanschauung unentbehrliches ist. Indem die Erscheinungen der Sinnenwelt von den äußern Sinnen der Menschen aufgenommen werden, wird die Sinnenwelt zu Begriffen und Gedanken vergeistigt, und dies Vergeistigte wird wieder in der Verleiblichung in Wort und

1) Treffend und schön umschreibt in diesem Sinne der Targum die Worte im 1. Buch Mos, Kap. 2, V. 7: Fr vo: Es "T (und also ward der Mensch eine lebendige Seele), mit den Worten: sor HT ESI norm (und es ward [die Seele im Menschen zum reden den Geiste). Av- Lallemant, Gaunerthum. III. 1

« ZurückWeiter »