Emulgiertechnik: Grundlagen, Verfahren und Anwendungen

Cover
Karsten Köhler, Prof. Dr.-Ing. Heike P. Schuchmann
Behr's Verlag DE, 01.01.2012 - 546 Seiten

Emulgieren ist ein Fertigungsprozess, der aus der Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie nicht wegzudenken ist. Mit Hilfe moderner Emulgiertechniken lassen sich eine Vielzahl von Produkten herstellen.

Die Neuauflage des Werkes "Emulgiertechnik" liefert hierfür das notwendige Wissen. Emulgierverfahren, aber auch die technologischen Grundlagen, werden anschaulich und praxisnah erläutert.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Partikel zur Emulsionsstabilisierung
33
Tropfenprofilanalyse
41
TropfenTropfenWechselwirkung
47
Literatur
53
Einsatzfälle für die Partikel und Tropfengrößenmesstechnik
65
Vergleichsmessungen an Emulsionen
82
V
89
Messung rheologischer Eigenschaften
95
PITEmulsionen Theorie
306
Zusammenfassung
312
Literatur
313
Wirtschaftliche Betrachtung und Auslegung von Apparaten r enGel K Köhler 315 1 Einleitung
315
Betriebsweisen Auswahlkriterien
316
Kriterien für die Auswahl von Emulgierverfahren
320
Kosten beim Betrieb von Emulgieranlagen
324
Kosten von Emulgierapparaten
326

Untersuchung der Stabilität von Emulsionen mittels Schwingungsrheologie
104
Physikalische Stabilität von Emulsionen
112
Chemische Stabilität von Emulsionen
123
Literatur
129
Mechanische Emulgierverfahren
136
Mechanismen des Tropfenaufbruchs
142
Konzept der Energiedichte beim kontinuierlichen Emulgieren
150
Zusammenfassung
162
Grundlagen
168
Einflussfaktoren auf Koaleszenzraten
174
Zusammenfassung
185
Strömungsphänomene und Tropfenaufbruch in RotorStatorMaschinen
193
Zusammenfassung
203
Emulgieren mit Ultraschall B FreudiG o Behrend h P schuchmann
205
Tropfenzerkleinerung im Schallfeld
206
Technische Umsetzung und Apparate
210
Experimentelle Ergebnisse
215
Zusammenfassung
223
Literatur
224
Emulgieren in Hochdruckhomogenisatoren K Köhler h P schuchmann s tesch B FreudiG
227
Zerkleinerungseinheiten
229
Abhängigkeit des Emulgierergebnisses von Geometrie und Stoffgrößen
238
Scaleup
249
Zusammenfassung
250
Literatur
251
Emulgieren mit mikrostrukturierten Systemen G T VladisaVljeVić m schlender
253
Einleitung
254
Kontrolle von Prozessparametern beim Membranemulgieren
260
Mikrofluidik
264
Kapillare MikrofluidikBauelemente
273
Emulsionen aus mikrostrukturierten Systemen und deren Anwendungsgebiete
275
Zusammenfassung
282
Literatur
283
Mikroemulsionen und PITEmulsionen m hloucha
291
Mikroemulsionen Theorie
292
Mikroemulsionen Anwendungen in der Kosmetik
300
Zusammenfassung
328
Emulsionen als Trägersysteme bioaktiver Inhaltsstoffe K FranK r enGel schuchmann h schuBert
329
Formulierung von Phytosterolen in Emulsionen
335
Formulierung von Anthocyanen in Doppelemulsionen
340
Zusammenfassung
344
Literatur
346
Multiple Emulsionen a schuch r BerneWitz K FranK F WolF K K öhler h P schuchmann
351
Herstellung
352
Spezielle Stabilitätsaspekte
360
Rezeptureinfluss
363
Messtechnik
365
Zusammenfassung
372
Literatur
373
Dispergieren von Öltropfen in plastifizierten Stärkematrices m a emin u s schmidt n hardt a J Van der Goot
379
Stärke
380
Material und Methoden
383
Ergebnisse und Diskussion
388
Schlussfolgerung
396
Literatur
397
Pharmazeutische Emulsionen Entwicklung Herstellung und Prüfung r daniels
401
Einleitung
402
Dermatika
403
Flüssige Zubereitungen zum Einnehmen
412
Parenteralia 413 5 Ophthalmika
415
Emulsionen als Drug Delivery Systeme
418
Gesetzliche Anforderungen an Entwicklung und Produktion
420
Stabilitätsprüfung bei pharmazeutischen Emulsion
421
Zusammenfassung
422
Literatur 423 Industrielle Herstellung von Feinkostemulsionen m daum
425
Feinkostemulsionen
428
Zusammenfassung
439
Formulierung von Feststoffen mittels Schmelzeemulgierung t danner K Köhler
441
Prinzip und Vorteile des Schmelzeemulgierens
442
Apparateauswahl Material und Methoden
443
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Abbildung Abhängigkeit amphiphilen Anthocyane Anwendung aufgrund Beispiel Bereich bestimmt Betriebsweise Blende Chem Colloid daher deutlich dispersen Phase Dispersion Dispersphasenanteil Doppelemulsionen droplet Eigenschaften Einfluss eingesetzt Einsatz Emulgatoren Emulgatormolekülen Emulgieren Emulgierergebnis Emulgiermaschinen Emulgierprozess Emulgierschritt Emulgierverfahren Emulsionstropfen Energiedichte Energieeintrag Engineering Ergebnisse Flachventil Fluid Flüssigkeit Food Formulierung Grenzfläche Grenzflächenspannung Größe häufig hergestellt Hochdruckhomogenisatoren hohen Homogenisierdruck hydrophilen hydrophoben Journal Kapillarzahl Karbstein Kavitation kleine Tropfen Koaleszenz Koaleszenzrate Kolloidmühle kontinuierlichen Phase Konzentration laminaren Lebensmittelverfahrenstechnik Leistungsdichte Lipid lipophilen Mayonnaise mechanischen membrane emulsification Messung Methode Mikroemulsionen Miniemulsionen mittleren möglich multipler Emulsionen muss Nanopartikel Nanopartikeln O/W-Emulsionen Ölphase Ostwald-Reifung Parameter Partikel Partikelgröße Phospholipide Phytosterole Polymere Produkt Prozess rheologischen Rohemulsion Rotor-Stator-Maschinen Sauterdurchmesser Scale-up Scherraten schuchmann siehe Kapitel sowie Stabilisierung Stabilität stark Substanzen Suspension Systeme Temperatur Tenside Tropfenaufbruch Tropfendurchmesser Tropfengröße Tropfengrößenverteilung Tropfenkoaleszenz Tropfenzerkleinerung turbulenter Strömung Ultraschall Universität Karlsruhe TH unterschiedlichen Verfahren verschiedenen Verteilung Verweilzeit verwendet Viskosität Viskosität der dispersen Vladisavljević Wasser Wasserphase wässrigen Phase Wirkstoff Zahnkranzdispergiermaschinen Zerkleinerung Zerkleinerungseinheiten zwei

Bibliografische Informationen