Sozialwissenschaftlich-technische Schnittstellen der Sicherheitsforschung: Systematisierung und Katalog

Cover
tredition, 12.07.2012 - 108 Seiten
0 Rezensionen
Die transdisziplinäre Koppelung sozialwissenschaftlicher und technischer Expertise mit Hilfe kooperativer Forschungsstrukturen ist grundlegend für die Sicherheitsforschung. Im Rahmen des umfassenden Ansatzes ("comprehensive approach") sind sozialwissenschaftlich-technische Schnittstellen von erstrangiger Bedeutung für die Umsetzung und künftige Ausrichtung ziviler Sicherheitsforschung. Das vorliegende Buch präsentiert einen aus Forschungsarbeit und Stakeholderkonsultationen entwickelten Katalog. Dieser Katalog bietet eine Inventarisierung aktueller und potenzieller Schnittstellen zur systematischen Verwendung in der Sicherheitsforschung. Der Katalog dient als Checkliste und Nachschlagewerk und enthält die systematische Zuordnung von sozialwissenschaftlichen Dimensionen zu den Technikdimensionen der Sicherheitsforschung sowie deren Definitions- und Beschreibungsregister. Der Katalog kann darüber hinaus als Werkzeug zur Umsetzung des umfassenden Ansatzes in Projekten und zur Weiterentwicklung von Förderprogrammen in der Sicherheitsforschung dienen.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Häufige Begriffe und Wortgruppen

aktuellen und potenziellen Akzeptanzanalysen Alexander Siedschlag Analyse Ansätze Anwendung von Sicherheitstechnologien Arbeitsgrundlage Auswirkungen automatisierten Badke-Schaub u.a. Bereich Berücksichtigung Beschreibungsregister BMBF bmvit Bundesministerium Bundesministerium für Verkehr Entwicklung von Konzepten Erarbeitung Erforschung Erhöhung European Security Faktoren fºr Forschung Fºtº Freud Privat Universität G./Lauche gesellschaftlichen Handelns in Risikobranchen Human Factors identifizierten Innovation Integration Katalog Katastrophenmanagement Katastrophensituationen KIRAS KIRAS-Projekt Kommunikation Kommunikationstechnologien Krisen kritischer Infrastrukturen Kultur kulturelle Kulturwissenschaften letzter Zugriff Mensch-Maschine-Interaktionen Methoden nationalen Optimierung Organisationen Organisationssoziologie organisierte Kriminalität P./Hofinger politischer Potenzial Prävention Projekts SFI@SFU Psychologie sicheren Handelns Rahmen Resilienz safety Schnittstellen der Sicherheitsforschung Schnittstellenforschung Schnittstellenkatalogs Schutz kritischer Infrastruktur Security Research Sicherheitsforschung Sicherheitsforschungsprogramme Sicherheitskultur Sicherheitspolitik sicherheitsrelevanten Sicherheitstechnologien Siedschlag Sigmund Freud Sigmund Freud Privat sºr sowie soziale sozialwissenschaftlich-technische Schnittstellen sozialwissenschaftlichen Aspekte sozialwissenschaftlichen Dimensionen Sozialwissenschaftliches Feld sozio-technischen Springer Medizin Verlag Strategien Studien Systematisierung Szenarienanalysen Technik Technik-Dimensionen Technikfeld Technologieentwicklung Technologien Terrorismus Terrorismus und organisierte Themen Tºr tredition Überlappungsfeld Überwachungssystemen Verbesserung Verein Deutscher Ingenieure Weiterentwicklung

Über den Autor (2012)

DI Dr. Rosemarie Stangl promovierte an der Universität für Bodenkultur Wien im Fach Landschaftsplanung und Landschaftspflege und forschte und arbeitete zwölf Jahre im Bereich Naturgefahren- und Ressourcenmanagement. Seit 2010 unterstützt sie als Mitarbeiterin am CEUSS | Center for European Security Studies an der Sigmund Freud Privat Universität in Wien EU-Projekte zur Sicherheitsforschung an der Schnittstelle zu den Natur- und Ingenieurwissenschaften mit Schwerpunkt auf Krisen- und Katastrophenmanagement, Resilienzforschung und Risikoperzeption.

Bibliografische Informationen