Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

En c y k l op a d i e

oder

alphabetisches Handbuch

der Technologie, der technischen Chemie und des

Maschinenwesens.
3 ù m G e bra u dh e

für
Kameralisten, Ökonomen, Künstler , Fabrikanten

und Gewerbtreibende jeder Art.

[merged small][ocr errors][merged small]

Kitter ses österr, fais. Leopoldordens, f. k. Regierungsrathe, em. Direftor des f.f. polntechnischen Instituts in Wien, Ehrenbürger derf. F. Haupt- und Residenzstadt Wien, Mitgliede der f. k. Landwirthschafts-Gesellschaften in Wien, Gräß, Laibad, und Brünn, des Vereins jur Ermunterung des Gewerbsgeistes in Bohinen, der Gesellsdaften für Naturmiljensdaft und Heilkunde zu Heidelberg und in Dresden; des politechnischen Vereins für Baiern ; forrespond. Mitgliede der f.k. Institute der Wissenschaften und Kunste in Mailand und Venedig, der tonigl. bater. Akademie de insaften, des Nat. Instituts zur Beförderung der Wissensdaften in Washington, der Gesellsdaft zur Beforderung der nüblichen Künste und ihrer HülfswiTenso aften zu Frankfurt a. M.;

brenmitgliede des Industrie und Gewerb: Vereins in Innerosterreich, der Ukademie des U derbaues und der Künste in Verona, des Vereins für Beforderung des Gewerb: fleifes in Preußen, der ofonomischen Gesellschaft im Ronigreiche Sachsen, der mär: hisden otonomischen Gesellsdaft ju Potsdam, der allgemeinen schweizerischen Gesell: daft für die gesammten Naturwissenschaften, des Gewerb: Vereines im Kong:

reide Hannover ic. 20.

Sed zehnter Band. Stampfwerke – Stereotypie und Schriftgießerei.

Mit den fêupfertafeln 376 bis 411.

Stuttgart, 1850.
Im Verlage der J. G. Cotta'schen Buchhandlung.

Wien, bei Cari Gerold.

Bedrudt bei Garl Gerold

in Wien.

[ocr errors][merged small][merged small]

Stam vfwerte, S. 1 - Allgemeine Einrichtung, S. 2. Berechnung

der Betriebfraft, S. 48 Podwerke, S. 69. Arbeitsleislung, S. 91.

Stampfmerke für verschiedene Materialien und Zwede, S. 95.

Dampf:, Stanipf- und Stempelhammer, S. 106.

Srarfe, S 124. – Borkommen und Eigensdaften, S. 124. Stárke:

Fabrikation, A. ?us Weizen, S. 134. B. Aus Kartoffeln, S 158.

C. Uus anderen Pflanzenstoffen, S. 198. Stärke:Gummi, S. 204

Sreinarbeiten, S.211 – Arten der Steine. S. 211. Gewinnung

aus den Steinbrúden, S. 241. A. Bearbeitung der größeren Ge:
genstände au: Stein, S. 253. Weitere Ausarbeitung der Formen,
Ĉ. 283 B Bearbeitung der Schmucksteine, S 341. Anbang,

tunstlide Steinmassen, S. 364

Stempelíd ne ide k u n ft. - Schrift: Stempelschneides

kunst, S. 379. – Schriftzeichen, S. 381. Sdriftstempel, S. 390.

Matrizen, S. 433.

Stereotypie und S driftgießerei, S. 439. -- I. Abtheilung,

Sdriftgießerei, S.441. A. Die Matrizen. a) Berfertigung,
S. 456. 1. nach älterer Art: aus Kupfer, S. 457, aus weichen

Metall, S. 459. 2. mittelst der Galvanoplastik, S.461. b) Das

Justiren, S. 496. B. Verfertigung der Formbestandtheile, S. 506.

a) der eigentlichen Typen. 1) Das Gießen, a) aus freier Hand,
Gießöfen, S. 508. Gießinstrumente, S. 518. Deutsche Instru:

mente, S. 520. Französisches Gießinstrument, S.551. Englisches

neues, S. 561. Gebrauch der Instrumente, S. 569. Zurichtung.

5.579. Verfertigung, S. 613. Seltner vorkommende: Universals

Gießinstrument, S.622. Verlängerungs. Justrument, S. 627. In:

strument für schiefe Kegel, S. 632. Backens Instrument, S. 636.

Initial-Instrument, S. 644. Eden Instrument, S.654. Klammern:

Instrument, S. 656. Stücklinien-Instrumente, S. 659. Hohlfuß.

Instrumente, S. 668-672 *). Nothwendigkeit des Abklatschens und

) Hier endet der gegenwärtige Band; der summarisdge Inhalt des ganzen
im nächsten Bande rich Tohließenden Artikels wurde beigefügt, um joon
ießt eine allgemeine Uebersicht desselben zu geben.

« ZurückWeiter »