Abbildungen der Seite
PDF
[ocr errors]

27) Kye und Selb. 6. Juli. ebd. 349 f.

299) Verabredung zwisden Ferdinand und Karl. ebd. 358; Karl an Maria. 16. Juli. ebd. 377.

[ocr errors]
[ocr errors]

32) Die erste Notiz von einem Proteste Karl'8 gegen den Passauer Vertrag theilte G ach a rd imit (Correspondance de Philippe II. Rapport à Mr. le ministre de l'interieur p. 190 ff.) Darnad, ist die Sache folgende: Am 3. November 1568 äußerte Granvella an Philipp, der Kaiser habe, seine Nachgiebigkeit an Ferdinand bereuend, in den Niederlanden durch ein ausführliches Document den Vertrag zurüdgenommen; dies deutsche Aktenstück sei von ihm eigen= händig unterschrieben, durch Seld gegengezeid)net, aber nicht untersiegelt; denn Ferdinand habe dem sofort widersprodien und einen solchen Schritt als den Ruin jeiner deutschen Herrschaft bezeidynet; und in Folge davon sei die Publikation unterblieben. Auf Philipp's weitere Nadfragen (12. März 1569) ward jetzt der Befehl ertheilt, in den Niederlanden nady diejem Documente zu fuden (Granvella. 22. April 1569); - aber ob man es gefunden und wie es sich weiter damit verhalten; darüber ist auch mir keine Notiz aufzutreiben möglich gewesen. (Von den beiden Sdreiben vom 3. November 1568 und 12. März 1569 findet sich jetzt ein Abdrud bei Döllinger 647 und 649.) Id gestehe, der Vorgang, wie Granvella ihn erzählt, ist sehr wahrscheinlich, aber ich möchte ihn doch noch nicht als ein sicher gestelltes Faktum behauptent. Daß Karl icon vorber die Idee geäußert, in solcher Weise sich zu helfen, beweisen die oben berührten Stellen bei Lanz III. 326 und 360.

[merged small][ocr errors]
[ocr errors]
« ZurückWeiter »