Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

Die Schuhe sei'n wie Kohlen schwarz
Die Hosen weiß wie Schnee,
Daß mein Gemahl zufrieden sey,

Da gern er nett sie säh.

Zwey Hühner figen auf der Bank
Schon seit zwey Monden voll,
Geschwind den Hals dreh' ihnen um
Ihn zu bewirthen wohl.

Und nett und rein deck auf den Tisch,
Seg' Alles hübsch in Gang;
Daß mein Gemahl zufrieden sey,
Er war abwesend lang.

Komm gieb nun meine Haube her,

Und mein Atlasgewand,

Laß melden auch des Amtmann's Weib Das Colin kommt an's Land.

Die Sontagsschuhe zieh mir an,
Die Strümpfe perlenklar,
Daß mein Gemahl zufrieden sey,
Denn er ist treu und wahr.

Sein Wort ist treu, sein Aug' ist mild,
Sein Hauch dem Lüftlein gleicht,
Es ist Musik schon für mein Ohr
Wenn auf die Trepp' er steigt.

And will I see his face again?
And will I hear him speak?
I'm downright dizzy wi' the thought,
In troth I'm like to greet.

The cauld blasts o' the winter wind That thrilled thro' my heart, They're a' blawn by; I hae him safe, Till death we'll never part.

But what puts parting in my mind,

It may be far awa;

The present moment is our ain,

The niest we never saw.

Since Colin's weel, I'm weel content; I hae nae mair to crave;

Could I but live to make him blest, I'm blest aboon the lave.

[ocr errors]

Und werd' ich ihn nun wiederseh'n?
Die Stimme hören? Ja

Mir schwindelt, wenn ich denke dran
Das Weinen ist mir nah.

Der Wintersturm, so wüthig wild,
Durchzitterte mein Herz,

Doch nun da ich ihn hab' gesund
Fühl ich nicht Sturm nicht Schmerz.

Der Trennung Leid vergess' ich bald,
Das sey nun weit verbannt-
Die Gegenwart nur unser ist,
Die Zukunft unbekannt.

Er ist gesund! wie freu' ich mich,
Nichts wünsch' ich doch so sehr,

Als immer zu beglücken ihn,

Dann hoch beglückt ich wär'.

[merged small][ocr errors][merged small]

Sae weel's I loe ye, Jockey lad,

I canna, mauna marry yet;
My puir auld mither's unco bad,

Sae we a while maun tarry yet.
For rest or sleep she can get nane,
Nicht's just a lang lang nicht o' pain;
I mauna leave her a' alane;

I canna, mauna marry yet.

O Jenny dinna break my heart,
To say ye canna marry yet;
Ye canna act a jilting part,

Why should we tarry tarry yet?

Think, lass, o' a' the pains I feel;
I've lo'ed ye lang, nane kens sae weel;
For you I wad face ony ill,

Say can we, maun we tarry yet?

A married life's oft dearly bocht,

I canna, mauna marry yet;
For ye hae little-I hae nocht,
Sae we a while maun tarry yet.

X.

Heirathen darf und kann ich nicht.

So lieb du bist mir, Hans, mein Herz,
Die Heirath hat nicht Eile noch,
Die alte Mutter hat viel Schmerz,
Drum warten wir 'ne Weile noch.
Nie schlummert sie in Ruhe ein,
Die Nacht ist eine Nacht voll Pein,
Kann nicht sie lassen ganz allein —
Heirathen darf und kann ich nicht.

O Hannchen, brich das Herz nicht mir,
Sag' nicht du mußt hier weilen noch;
Betrüglich Spiel geziemt nicht dir,

So laß uns da wohl eilen noch.
Bedenke doch mein Herzeleid,
Du weißt du bist mir Lebensfreud',
Gefahr für dich ich keine meid',

Sag' mußt du hier denn weilen noch?

Der Eh'stand macht oft viele Last,
Die Heirath hat nicht Eile noch;
Nichts hab' ich - du nur wenig hast,

Drum warten wir 'ne Weile noch.

« ZurückWeiter »