Abbildungen der Seite
PDF

Den chirurgischen Verband, Hr. Prof. Kluge Mittwochs und Sonnabends privatim. . .

Zu Repetitorien über Chirurgie und Akiurgie erbietet sich Hr. Dr. Aschers on privatissime. "

Zu Repetitorien über Chirurgie und Akiurgie und zu Uebungen im chirurgischen Verbande erbietet sich Hr. Dr. Trosch el privatissime.

Den theoretischen und praktischen Theil der Geburtskunde trägt Hr. Prof. Kluge Donnerstags und Freitags privatim vor. Die mit den Vorlesungen verbundenen klinischen Uebungen werden Donnerstags und Freitags im Charité-Krankenhause besonders statt haben.

Theoretische und praktische Geburtshülfe lehrt Hr. Dr. Wilde Montags, Dienstags, Donnerstags u. Freitags privatim.

Ueber die geburtshülflichen Instrumente und Apparate hält Hr. Prof. Busch Mittwochs öffentliche Vorlesungen.

Zu einem Cursus der geburtshülflichen Operationen mit Uebungen am Phantom erbietet sich Derselbe privatim.

Repetitorien in der Geburtshülfe mit Uebungen am Phantom wird Hr. Dr. Wilde privatissime halten.

Die medizinisch – klinischen Uebungen im CharitéKrankenhause leitet Hr. Prof. Bartels täglich privatim.

Die medizinisch-praktischen Uebungen im König po

liklinischen Institute der Universität leitet Hr. Prof. Osann täglich privatim.

Die klinischen medizinisch - chirurgischen Uebungen

in den klinisch – ambulatorischen Institute in dem

Lokale des Universitäts-Klinikums (Ziegelstrasse
Nr. 6.) leitet Hr. Prof. Trüstedt sechsmal wö– , H. - -
Logik und Encyklopädie der Philosophie, jene nach

chentlich privatim. - Die medizinisch – klinischen Uebungen im Charité

Krankenhause leitet Hr. Prof. Wolff sechsmal in

der Woche privatim. Die klinischen Uebungen in der Abtheilung des Cha

rité-Krankenhauses für kranke Kinder leitet Hr. d Logik und Metaphysik, Hr. Prof. Gabler fünfmal und einiger anderen Curven, elementarisch ent-

Dr. Barez fünfmal wöchentlich privatim. Die Klinik für Ä und Augenheilkunde in dem Königl. klinisch – chirurgischen Institute der Universität leitet Hr. Prof. von Graefe täglich priv. Die praktischen Uebungen am Krankenbette in der chirurgischen Klinik des Charité-Krankenhauses leitet Hr. Prof. Rust wie gewöhnlich. Die chirurgisch – klinischen Vorträge im Charité-Krankenhause wird Hr. Prof. Dieffenbach sechsmal wöchentlich halten. Die praktischen Uebungen am Krankenbette im klinischen Institut für Augenheilkunde im CharitéKrankenhause leitet Hr. Prof. Jüngken fünfmal wöchentlich privatim. Die geburtshülflich – klinischen Uebungen in der Königlichen Endbindungsanstalt der Universität und in der geburtshülflichen Poliklinik leitet Hr. Prof.

Busch Montags, Dienstags, Donnerstags u. Frei

tags privatim.

Den klinischen Unterricht übers Ä Krankheiten ertheilt im Ä aus Hr. Prof. Kluge Mittwochs und Sonnabends privatim. Die klinischen Uebungen an Geisteskranken im Charité-Krankenhause leitet Hr. Dr. Ide Hér sechsmal wöchentlich in noch zu bestimmenden Stunden. Die gerichtliche Medizin für Mediziner und Juristen lehrt Hr. Prof. Wagner Mittwöchs ü. Sonnabends. Die praktischen Uebungen in dem Institute für Staatsarzneikunde wird Derselbe Mittwochs u. Sonnabends auf die géwöhnliche Weise fortsetzen. * Die gerichtliche Medizin für Juristen und Mediziner mit praktischen Uebungen in der Abfassung von Fundscheinen, Gutachten u. s. w. lehrt Hr. Prof. Casper Dienstags, Freitags und Sonnabends priv. Ueber die öffentliche und gerichtliche Medizin mit praktischen Uebungen hält Hr. Dr. Nicolai Montags, Dienstags, Donnerstags und Sönnabends privatim Vorträge. . . . . . . . . . Die medizinische Polizei lehrt Hr. Pröf Freitags öffentlich. * .. * – r Theoretische und praktische Thierheilkunde für Cameralisten und Oekonomen lehrt Hr. Dr. Reck – leben Montags, Dienstags, Donnerstags u. Freitags. - - : Die Lehre von den Seuchen sämmtlicher Hausthiere in Verbindung mit Veterinär-Polizei, Derselbe dreimal wöchentlich. “ * *

Wagner

Philosophische Wissenschaften. Hodegetik oder die Lehre von der zweckmässigen Ein

richtung der akademischen Studien lehrt Hr. Prof. Beneke Mittwochs öffentlich.

seinem Lehrbuche, Derselbe Montags, Dienstags,

Mittwochs, Donnerstags und Freitags privatim.

Logik und Encyklopädie der philosophischen Wissenschaften, Hr. Prof. Michelet Möntags, Dienstags, Mittwochs, Donnerstags und Freitags privatim.

wöchentlich privatim. Logik und Metaphysik, mit besonderer Rücksicht auf die bedeutendsten ältern und neuern Systeme, Hr. Dr. Wer der Montags, Dienstags, Donnerstags u. Freitags privatim. Logik, Hr. Prof. Trendelenburg Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. Metaphysik und Religionsphilosophie, Hr. Prof. Be– neke Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. Religionsphilosophie, Hr. Prof. Steffens Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. Anthropologie, Hr. Dr. von Keyserlingk viermal wöchentlich privatim. Psychologie, Hr. Prof. Steffens Montags, Dienstags, . Donnerstags und Freitags privatim. Die Natur und Heilart der Seelenkrankheiten ent

wickelt Hr. Prof. Beneke psychologisch Mittwochs öffentlich.

Rechtsphilosophie, Ethik und Politik, Hr. Prof. Gabler fünfmal wöchentlich privatim. , Natur- und Staatsrecht oder Philosophie des Rechts, Hr. Prof. v. Henning Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. Erziehungs- und Unterrichtslehre, Hr. Prof. Beneke Montags, Dienstags, Donnerstags u. Freitags priv. Naturphilosophie lehrt Hr. Prof. Michelet Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. Geschichte der alten Philosophie, Hr. Dr. Nauwerk viermal wöchentlich privätim. Geschichte der christlichen Philosophie, Hr. Prof. Trendelenburg Montags, Dienstags, Mittwochs, Donnerstags und Freitags privatim. Geschichte der neuern Philosophie von Cartesius an, mit einer einleitenden Uebersicht der gesammten Geschichte der Philosophie, Hr. Dr. Wer der Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags priv. Geschichte der letzten Systeme der Philosophie in Deutschland von Kant bis Hegel, Hr. Prof. Michelet Mittwochs und Sonnabends öffentlich. Geschichte und Kritik der Hegelschen Philosophie, Hr. Dr. von Keyserlingk viermal wöchentlich öffentlich. Darstellung und Kritik der ethischen Systeme Herbarts, Schleiermachers u. Hegels, Hr. Prof. Trendelenburg Mittwochs öffentlich. Philosophische Methodenlehre, Hr. Prof. Gabler Sonnabends öffentlich. Philosophische Uebungen zum Verständniss der Systeme hält Hr. Prof. Trendelenburg Mittwochs und Sonnabends öffentlich.

Mathematische Wissenschaften.

Ausgewählte Kapitel der Geometrie behandelt Hr. Prof. Stein er Mittwochs und Sonnabends öffentl. Analytische Geometrie lehrt Hr. Prof. Grüson Mon– tags, Dienstags, Donnerstags und Freitags priv. Die Methode der kleinsten Quadrate, Hr. Prof. Le – jeune–Dirichlet öffentlich. Allgemeine Theorie der krummen Linien und Flächen, Hr. Prof. Dirksen die fünf vorletzten Wochentage privatim. Ausgewählte Kapitel der Integralrechnung mit Anwen– dung auf die Probabilitätslehre, Hr. Prof. LejeuneDirich l et viermal wöchentlich privatim. Die wesentlichsten Eigenschaften Ä Kegelschnitte

wikelt, Hr. Prof. Steiner Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. Die Theorie der Gleichungen, Hr. Dr. Minding wö– chentlich zweimal unentgeltlich. Die Elemente der Differential- und Integralrechnung, Hr. Prof. Grüs on Montags, Dienstags, Donners– tags und Freitags privatim. Die Differential- und Integralrechnung, Hr. Dr. Min– ding sechsmal wöchentlich privatim. Die Integralrechnung, Hr. Prof. Dirksen die fünf vorletzten Wochentage privatim.

Die Anwendung der Differentialrechnung auf die Geometrie, Hr. Prof. Dirksen Sonnabends öffentlich. Anwendungen der Integralrechnung auf höhere Geometrie, Statik und Mechanik, Hr. Prof. Ohm Freitags und Sonnabends öffentlich: Analytische Statik nach seinem Lehrbuche der Mechanik, Th. 1. 2., Hr. Prof. Ohm, Montags, Freitags und Sonnabends privatim. - . . Analytische Dynamik nach seinem Lehrbuch der Mechanik, Th. 3., Hr. Prof. Ohm Montags, Freitags nnd Sonnabnnds privatim. Grundlage der analytischen Mechanik, Hr. Hr. Lubbe viermal wöchentlich privatissime. Optik durch Versuche erläutert Hr. Dr. Seebeck Montags, Dienstags und Donnerstags unentgeltlich. Mathematische Geographie lehrt Hr. Prof. L. Ideler Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. - - - - - - -- * Zu Privatissimis über beliebige Theile der Mathematik erbietet sich Hr. Dr. Minding.

Naturwissenschaften.

Die Elemente der Physik und Chemie als Einleitung in die medicinisch – chirurgischen Wissenschaften, durch Versuche erläutert, lehrt Hr. Prof. Turte Dienstags und Donnerstags privatim. Experimentalphysik, Hr. Prof. Schubarth Montags und Donnerstags, Dienstags und Freitags privatim. Die Experimente finden Mittwochs statt. Experimentalphysik, Hr. Prof. Dove Dienstags und Freitags privatim. Elektricität und Magnetismus, Hr. Prof. P. Erman Montags, Dienstags und Freitags privatim. Ueber den Erdmagnetismus handelt Hr. Prof. A. Er – man n wöchentlich einmal öffentlich. Meteorologische Atmosphärologie, Hr. Prof. P. Er – man Montags, Dienstags und Donnerstags privatim. Theorie und praktische Uebungen zu geographischen, magnetischen und meteorologischen Ortsbestimmungen, Hr. Prof. A. Er man wöchentlich dreimal – privatim. - Experimentalchemie, Hr. Prof. Mitscherlich wöchentlich sechsmal privatim. Zoochemie, der selbe Montags und Freitags, Hylognosie, die Hauptlehre der Chemie, nach eigenem System und eigenen Dictaten, durch Experimente erläutert, Hr. Dr. Wuttig Mittwochs und Sonnabends privatim. Den qualitativen Theil der analytischen Chemie, Hr. Prof. H. Rose Montags und Mittwochs privatim.

Unorganische Pharmacie, Derselbe Dienstags, Don

nerstags, Freitags und Sonnabends privatim. Naturgeschichte, Hr. Prof. Link fünfmal wöchentlich privatim. Allgemeine Zoologie, Hr. Prof. Lichtenstein fünfmal wöchentlich privatim. Die gesammte Zoologie, Hr. Prof. Wiegmann Mon– tags, Dienstags, Donnerstags und Freitags, mit eruternden Demonstrationen Mittwochs und Sonnends privatim.. .

r die Arzneithiere handelt Derselbe Mittwochs nd Sonnabends öffentlich. mologie lehrt Hr. Prof. Klug wöchentlich zweial öffentlich. ungsgründe der Botanik nebst Erklärung der Pflanenfamilien nach seinem Handbuche, Hr. Prof. unth Montags, Mittwochs und Freitags privatim. oretische und praktische Botanik, mit Demonstraonen verbunden, Hr. Prof. Link sechsmal wönentlich privatim. nische Excursionen leitet Derselbe Sonnabends. er die Ernährung der Pflanzen, durch mikroskopiche Beobachtungen erläutert, Hr. Prof. Meyen Mittwochs öffentlich. er officinelle Pflanzen nach seinem Handbuche hanelt Hr. Prof. Kunth, Montags, Dienstags, Donerstags und Freitags privatim. - . . . anische Demonstratiönen giebt Derselbe Mittwochs öffentlich. - - - - es anische Excursionen leitet Derselbe Sonntags ffentlich. cielle Mineralogie lehrt Hr. Prof. Weiss sechstäig privatim. - gnósie, Derselbe Montags, Dienstags, Donerstags und Freitags privatim. gemeine Geognosie, Hr. Prof. G. Rose Montags, )ienstags, Donnerstags und Freitags privatim. gemeine Geschichte der Physik, von Newton bis uf die neueste Zeit, Hr. Prof. Poggendorff Iittwochs und Sonnabends öffentlich.

Staats-, Kameral- und Gewerbewissenschaften.

gesammte Staatswissenschaft oder Politik, Diplonatie, Polizei- und Finanzwissenschaft lehrt Hr. Prof. Riedel Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. ionalökonomie und Finanzwissenschaft mit encylopädischer Einleitung in die Staats- und Kameralwissenschaften, Hr. Prof. Helwing Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. atswirthschaft (Nationalökonomie), Hr. Prof. Dieer ici Montags, Dienstags, Donnerstags und Freiags privatim. 4. izeiwissenschaft oder Grundsätze für die Verwalung des Innern und der Polizei, Derselbe Monags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. anzwissenschaft, Hr. Prof. von Henning Monags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privat. istik und allgemeine Staatskunde der Preussischen Monarchie, Hr. Prof. Riedel Dienstags, Donnersags und Freitags privatim. ussische Statistik mit Preussischer Territorialgechichte, Hr. Prof. Helwing Montags, Dienstags, Iittwochs, Donnerstags und Freitags privatim.

Preussische Territorialgeschichte, Derselbe Mittwochs öffentlich. a . Grundzüge des Preussischen öffentlichen und administrativen Rechts, Hr. Prof. von Henning Montags und Donnerstags öffentlich. - . . . . . . . . Ueber den Deutschen Zollverein und dessen Einfluss auf die Industrie im Preussischen Staate spricht Hr. Prof. Dieterici Mittwochs öffentlich. Technologie, erläutert durch Versuche und Excursionen in die hiesigen Fabriken, lehrt Hr. Prof. Magnus wöchentlich fünfmal privatim. Dampfmaschinenkunde, Hr. Prof. v. Dechen Mono tags und Donnerstags öffentlich. . - ' Chemische Fabrikenkunde, durch technologische Excursionen und Versuche erläutert, Hr. Dr. Wuttig viermal wöchentlich privatim. " . . Theorie des Ackerbaues, Hr. Prof. Störig Montags, Mittwochs und Freitags Privatim. : . ! :: .. Gartenbau, Derselbe Sonnabends öffentlich. :

Geschichte und Geographie.

Geschichte der Hebräer, Hr. Dr. George wöchentlich zweimal unentgeltlich, Römische Kaisergeschichte, Hr. Prof. Zumpt Montags und Donnerstags öffentlich. Geschichte des Mittelalters, Hr. Prof. Wilken fünfmal wöchentlich privatim. Neuere Geschichte, Hr. Prof. von Raum er Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. Geschichte des 18ten Jahrhunderts, Hr. Dr. Schmidt Mittwochs und Sonnabends privatim. Deutsche Geschichte, Hr. Prof. Ranke fünfmal wöchentlich privatim. - - Deutsche Geschichte, Hr. Prof. Stuhr Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. Ueber die weltgeschichtliche Stellung des Preussischen Staats handelt Derselbe Sonnabends öffentlich. Die historisch-kritischen Uebungen wird Hr. Prof. Wilken fortsetzen Mittwochs privatim. 1Historische Uebungen hält Hr. Prof. Ranke öffentlich. Die Geographie von Europa lehrt Hr. Prof. Ritter wöchentlich viermal, Montags, Dienstags, Mittwochs und Freitags privatim. Geographie und Ethnographie von Asien lehrt Hr. Dr. M ü ll er wöchentlich fünfmal privatim. Ueber die Geographie von Griechenland handelt Hr. Prof. Ritter wöchentlich einmal Mittwochs öffentl. Geographie von Germanien im Alterthum und im Mitalter, Hr. Dr. Müller Mittwochs unentgeltlich.

Kunstlehre und Kunstgeschichte.

Aesthetik lehrt Hr. Prof. Hotho wöchentlich viermal privatim.

Archäologie der Kunst (nach Müllers Handbuch) nebst Erklärung der antiken Denkmäler, Hr. Prof. Tölken wöchentlich fünfmal privatim.

Geschichte der Deutschen und Niederländischen Malerei, Hr. Prof. Hotho Montags öffentlich. Museographie mit Benutzung von Kupferwerken und Handzeichnungen, Hr. Dr. Gerhard zweimal wöchentlich privatissime. Erklärung der Gemälde des Königlichen Museums in ihrem Bezuge zur Geschichte der Kunst, Hr. Dr. Kugler Dienstags und Freitags öffentlich. Erklärung der in der Königlichen Kunstkammer befindlichen Kunstschätze in ihrem Bezuge zur Geschichte der Kunst, Derselbe wöchentlich zweimal priv. Eine Auswahl Vasengemälde des Königlichen Mu– seums wird Hr. Dr. Pan ofka öffentlich zu erklä– ren fortfahren. Griechische und Römische Mythologie mit besonderer Beziehung auf die Kunstdenkmäler lehrt Derselbe Montags, Dienstags und Freitags privatim. Kunstmythologie, Hr. Dr. Schöll Mittwochs und Sonnabends öffentlich. Geschichte des Stils der Griechen, besonders in der bildenden Kunst, Derselbe wöchentlich zweimal privatim. Archäologische Uebungen hält Hr. Dr. Gerhard Sonnabends öffentlich. Encyklopädie der Musik (nach seiner allgemeinen Musiklehre) trägt Hr. Prof. Marx Mittwochs öffentlich VOI“. Den zweiten Cursus der musikalischen Composition, d. i. die Lehre von den Kunstformen (nach seinem Lehrbuch der musikalischen Composition, Th. 2.), Derselbe Montags, Mittwochs, Donnerstags und Sonnabends privatim. Vocal– und Instrumentalsatz besonders in Anwendung auf kirchliche und dramatische Musik, praktisch – theoretisch, Derselbe Montags, Donnerstags und Sonnabends privatim. Die seminaristischen Versammlungen leitet Derselbe Dienstags; für den zweiten Cursus Freitags. Unterweisungen in der Harmonielehre oder anderen Theilen der Composition giebt Derselbe privatissime. Die Uebungen des akademischen Chors in geistlichem und weltlichem Gesange leitet Derselbe Diens– tags und Freitags.

Philologische Wissenschaften und Erklärung der alten Schriftsteller.

Griechische Mythologie, Hr. Prof. Stuhr (nach seinem Religionssystem der Hellenen, Berlin 1838.), Mon– tags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim.

Kritik der Griechischen Mythologie, Hr. Dr. Schöll Sonnabends öffentlich.

Die Metrik der Griechen und Römer lehrt Hr. Prof. Böckh Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim.

[blocks in formation]

Einleitung in die Attischen Redner, Hr. Prof. Droysen viermal wöchentlich privatim. Homers Ilias B. V– VII. erklärt Hr. Dr. Lange wöchentlich viermal privatim. Von der Kritik der Homerischen Gesänge handelt Hr. Dr. Geppert Montags, Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. Aeschylos Eumeniden erklärt Hr. Prof. Droysen wöchentlich dreimal privatim. Sophokles Antigone, Hr. Prof. Böckh Montags Dienstags, Donnerstags und Freitags privatim. Euripides Hippolytus, Hr. Dr. Geppert Mittwochs und Sonnabends unentgeltlich. : Aristophanes Frösche, Hr. Dr. Krüger wöchentlich viermal privatim. - - - - - Theilweise Erklärung des Herodot und Entwickelung des Inhalts und Plans des ganzen Werks; in Verbindung mit einer Einleitung über den Ursprung und Fortgang der Geschichtschreibung bei den Griechen, Hr. Prof. Heyse viermal wöchentlich. Demosthenes Rede gegen Leptines, Hr. Dr. Krüger wöchentlich zweimal privatim. Isokrates Reden, Hr. Prof. Bekker Mittwochs und Sonnabends öffentlich. Die Briefe und die Dichtkunst des Horatius erklärt Hr. Prof. Lachmann Montags, Dienstags und Donnerstags privatim. - Auserlesene Gedichte des Catull, Hr. Prof. Heyse Mittwochs öffentlich. Tacitus Annalen erklärt Hr. Prof. Zu mpt fünfmal wöchentlich privatim, womit er in einer oder zwei Stunden, nach Belieben der Zuhörer, Interpretationsübungen in Lateinischer Sprache verbinden wird. Uebungen in beiden alten Sprachen stellt. Hr. Prof. Bekker privatissime an. Griechische Etymologie mit Vergleichung des Sanskrits lehrt Hr. Prof. Bopp Sonnabends öffentlich. Sanskrit – Grammatik, Derselbe Montags, Mittwochs und Freitags privatim. Die Sündfluth nebst anderen Episoden des Mahâ– Bhärata erklärt Derselbe Dienstags, Donnerstags und Sonnabends privatim. Geschichtliche und vergleichende Deutsche Sprachlehre, nebst Erklärung von Notkers Althochdeutscher Uebersetzung des Boethius (nach Graffs Ausgabe 1837). Hr. Prof. v. d. Hagen Mittwochs und Sonnabends öffentlich. Alterthümer des Mittelalters, besonders der Deutschen, Derselbe wöchentlich viermal privatim. Geschichte der ältern Deutschen Poesie, Hr. Prof. Lachmann fünfmal wöchentlich privatim, Der Nibelungen Lied (nach seiner dritten Ausgabe 1820), Hr. Prof. v. d. Hagen wöchentlich viermal privatim.

[ocr errors]

äische Grammatik, Hr. Prof. Petermann Mittochs und Sonnabends öffentlich. äische Archäologie, Hr. Dr. George wöchentl. ermal priv. iche und Samaritanische Grammatik, Hr. Dr. Uhman n Mittwochs und Sonnabends unentgeltlich. ngsgründe der Arabischen Sprache mit Ueber„tzungsübungen, Hr. Dr. Nauwerck, Montags, [ittwochs, Donnerstags und Sonnabends unenteltlich. enische Grammatik, Hr. Prof. Petermann Mittwochs und Sonnabends öffentlich. mmatik der Koptischen Sprache mit Erklärung ausewählter Koptischer Psalmen nach seiner Ausgabe Berlin 1837), Hr. Dr. J. Ideler Mittwochs u. Sonnbends unentgeltlich. chichte und Litteratur der Tatarischen Völker, Hr. Dr. Schott Mittwochs unentgeltlich. angsgründe der Chinesischen Sprache, Derselbe Montags, Donnerstags u. Sonnabends unentgeltlich. Drivatunterricht im Chinesischen, in der Mandschusprache und im Türkischen erbietet sich Derselbe.

[blocks in formation]

Unterricht im Reiten wird von dem Universitäts-Stallmeister Hn. Fürstenberg ertheilt, welcher ausserdem Sonnabends über das Extérieur des Pferdes liest.

Oeffentliche gelehrte Anstalten.

Die Königl. Bibliothek nebst der Universitätsbibliothek ist zum Gebrauche der Studirenden täglich offen. Die Sternwarte, der botanische Garten, das anatomische, zootomische und zoologische Museum, das Mineralienkabinet, die Sammlung chirurgischer Instrumente und Bandagen, das Kunstmuseum, die Sammlung von Gypsabgüssen und Kunstwerken u. s.w. werden bei den Vorlesungen benutzt, und können von Studirenden, die sich gehörigen Orts melden; besucht werden. - e - Die exegetischen Uebungen des theologischen Seminars in Beziehung auf das N. T. leitet Hr. Prof. Dr. Twesten, in Beziehung auf das A. T. Hr. Prof. Dr. Hengstenberg; die kirchen- und dogmengeschichtlichen Hr. Prof. Dr. Neander. Für das Studium der Medizin und Chirurgie bestehen die beiden medizinisch-chirurgischen poliklinischen Anstalten, die eine im Universitätsgebäude, die andere im Locale des ehemaligen Universitätsklinikums (Ziegelstrasse Nr. 6.), das Klinikum für Chirurgie und Augenheilkunde in dem zuletzt genannten Locale, das geburtshülfliche Klinikum der Universität Dorotheenstrasse Nr. 1. 2.) nebst der damit verbunenen geburtshülflichen Poliklinik, und die zur Universität gehörenden klinischen Anstalten des CharitéKrankenhauses, nämlich die medizinische Klinik zum praktischen Studium für promovirende Aerzte, welche in Lateinischer Sprache gehalten wird, die medizinische Klinik zum praktischen Studium für nicht promovirende Aerzte und Wundärzte, welche in Deutscher Sprache gehalten wird, das chirurgische und operative Klinikum, das Klinikum für die Augenheilkunde und Ausbildung künftiger Augenärzte, das Klinikum für Behandlung syphilitischer Kranken, das Klinikum für Geburtshülfe und Behandlung der Wöchnerinnen und neugebornen Kinder, und das Klinikum für die Behandlung kranker Kinder; endlich das Institut für die praktischen Uebungen in der gerichtlichen Medizin im Charité-Krankenhause: von deren Benutzung und Leitung das Nöthige bei der Anzeige der Vorlesungen bemerkt ist. - Im philologischen Seminar wird Hr. Prof. Böckh Mittwochs u. Sonnabends den Thukydides erklären lassen und die übrigen Uebungen des Seminars wie gewöhnlich leiten. Hr. Prof. Lachmann wird die Mitglieder des philologischen Seminars Mittwochs und Freitags die Oden des Horaz erklären lassen.

« ZurückWeiter »