Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

höchsten Geist ist ein ungeheurer Sprung; denn der Mensch macht offenbar den Uebergang zwischen der Körper- und Geisterwelt, wie die Polypen den Uebergang von dem Pflanzenreich zum Thierreich machen. Winkt diese lückenlose Stufenfolge nicht schon auf Engel, Erzengel und einen Christus?

4) In dem Kleinsten der Natur offenbart sich die Weisheit und Größe Gottes am meisten. Ich übergehe die gewöhnlichen Beispiele davon und mache Sie nur auf einige aufmerksam, die Wenigen bekannt sind und mir neulich so sehr aussielen. An der Minirraupe, die noch nicht die Starke eines Haars erreicht, zählte der scharf und genau beobachtende Lyonet 40 bis 60 Muskeln. *) Ingenhous trocknete die gekörnte, grüne Materie, woraus die Infusionsthiere bestehen, (Priestleysche grüne Materie), zerrieb sie zu einem feinen Pulver und setzte sie in einer Glaskugel voll Wasser an die Sonne, ohne eine andere Substanz beizufügen. So erhielt sie sich einige Iahre. Sie schien faul zu werden, aber aus ihr entwickelten sich die Infusionsthiere, die vorher die grüne Materie ausgemacht hatten. **) Welche fast unzerstörbare Le

[ocr errors]
[ocr errors]

benskrast in einem so kleinen Wesen! Sie sehen, auch in der Natur sind Symbole von einem Nazareth, einer Schafhöhle, Krippe, von Offenbarung der Größe Gottes, in dem Unangesehensten, Kleinsten, das es gibt.

5) Wir sinden Gifte in der Natur, d. h. Naturproducte in allen Reichen, die in den meisten Fällen dem thierischen Körper schaden; aber keins ist ein absolutes, allgemein und unter allen Umstanden tödtendes Gift. Im Gegentheil gibt es Falle, Krankheiten, wo das stärkste Gift von Kennern als Arznei gebraucht wird. So gibt es einen Satan, der mit seinen Anhängern schadet, verführt, unglücklich macht; ein moralisch-vergiftendes Wesen, das aber doch mit dem Innern bekannt macht, die Tiefen der Verdorbenheit offenbart, Kräfte übt und am Ende zur Verherrlichung der Gottheit am meisten beiträgt. (Ephes. 1, 20. 2t. 1. Kor. 15, 24 — 26.)

6) Eine andere Grundanschauung der Mystiker, besonders derer, die zugleich mehr oder weniger Theosophen sind, ist die Führung der einzelnen Zöglinge und des Zöglingsvolks Gottes, ist Symbol der Führung aller Christen, in Hauptumschwüngen und Hauptperioden ihres Lebens. Davon nächstens Mehr.

Elfter Brief.

An denselben.

illoch auf einen andern Grundsatz oder eine Grundanschauung der Mystiker muß ich Sie aufmerksam machen, die uns manche Darstellung in ihren Schriften erklärt, und uns Licht über Manches in der Natur so wie in dem Innern des Menschen gibt. Sie ist diese:

Der Gang, Fortgang und Ausgang, die Entwicklungsstufen und Hauptumschwünge in der Körperwelt sind Symbole, Sachbilder, von dem Gange und Ausgange, den Entwickelungsstufen und Hauptumschwüngen in der geistigen, sittlichen Welt. In der Letztern wie in der Erstem, gibt es ein Säen, ein Wachsthum und ein Erndten, ein Zeugen und Gebaren, und alle Stufen der geistigen Schwangerschaft, einen Samen, der belebt, und eine todte Masse, die belebt wird, gibt es Gesetze und Ausnahmen von diesen Gesetzen, gibt es Dinge, Erscheinungen, Wirkungen, die jedes Kind begreift, und Erscheinungen, Wirkungen, die dem tiefsten Forscher ein Geheimniß bleiben. In beiden Welten gibt es einen Zusammenhang und ein Mittelwesen, wodurch Dinge zusammenhangen, gibt es begreiflichen und unbegreiflichen Einfluß, Wechselwirkungen, gibt es eine Stufenfolge, Uebergange, die Aehnlichkeit miteinander haben. Ich sage: in Hauptumschwüngen und Perioden des Lebens. Sie trauen mir's also leicht zu, daß ich die Spielereien eines gewissen Witzes nicht in Schutz nehmen will, durch die man uns eine Menge Vorbilder angibt, die oft in's Kleinliche und Lächerliche fallen. Wenn der scharfsinnige und berühmte Bonaventura dem Hochmuth sieben Töchter gibt und sagt, sie seyen vorgebildet durch die sieben Iahre, die Israel dem König von Mesopotamien dienen müßte; wenn er die gläubigen Seelen auf die Geschichte des alten Testaments verweiset, die Symbol von allen Lastern seyn soll; wenn er behauptet, die so Stadien im 21. Kapitel der Apokalypse winkten auf Vergebung der Sünden, weil, nach 3. B. Mos. 25. im fünfzigsten Iahre Alles erlassen werden müßte; die zwölf Edelsteine winkten auf die zwölf Glaubensartikel, auf die zwölf Tugenden der Christen, zugleich auf die Dreieinigkeit, da vier sich auf den Vater, vier auf den Sohn und vier auf den heiligen Geist bezögen; so kann man kaum glauben, daß es dem gelehrten und weltklugen Mann mit diesen fromm seyn sollenden Andeutungen Ernst war. Eher läßt man es gelten, daß die tausend Jahre in der Apokalypse auf die Ruhe und Vollendung winken sollten, wo alle Bedürfnisse befriedigt sind. Nirgends ist dieser unsinnige Witz oder witzig seyn sollende Unsinn so weit getrieben worden, als in der sogenannten mystischen oder prophetischen Bibel, die 1712 in Marburg erschien. Da ist Alles in dem jüdischen Cult Vorbild auf Christus; die Bundeslade, der Tisch, Leuchter «., das Holz Sellim, das festeste Cedernholz, soll — auf die menschliche Natur Iesus, auf seinen unverweslichen Leib winken; der Leibrock und der Hut mit dem goldenen Blech bedeutet, daß er die Schuld seiner Gläubiger trage; die Kinder um das gläserne Meer winken auf die aus dem Meer der Trübsalen geretteten Gläubigen; (ein edles Bild für diese Dulder!) Am ärgsten schweift der, oder schweifen die Verfasser bei dem hohen Liede und der Apokalypse aus; zwei Bücher, die von jeher so vielen Menschen die Köpfe verdreht haben. Das hohe Lied soll — wer kann auf so einen Einfall kommen? — die mancherlei Gestalten der

[ocr errors][ocr errors]
« ZurückWeiter »