Entstehung und Entwicklung des Rechtsextremismus in der Bundesrepublik: Zur Tradition einer besonderen politischen Kultur, Band 1

Cover
Springer-Verlag, 08.03.2013 - 502 Seiten
Im Mai 1985 jährt sich zum vierzigsten Male die militärische Zerschlagung des nationalsozialistischen Herrschaftssystems durch die Anti-Hitler-Koalition. 1989 blickt die Bundesrepublik auf die gleiche Zeitspanne ihrer demokratisch-rechts staatlichen Existenz zurück. In gewisser Hinsicht trug ihre Geschichte von Anfang an Projektcharakter: Ökonomisch war die Wiederaufbauphase durch die Westinte gration und die Einbindung der Bundesrepublik in den kapitalistischen Weltmarkt gekennzeichnet. Politisch ist das Projekt "Demokratisierung" noch immer Tagesauf gabe geblieben. Die schrittweise Anpassung an anglo-amerikanische demokratie theoretische Konzepte unter den anfänglichen Bedingungen alliierter Okkupation, Entnazifizierungspraxis und "re-education"--Bemühungen schufen ein rechtsstaat lieh-parlamentarisch-demokratisches Institutionengefüge und einen funktions fähigen Modus der politischen Konfliktregelung, der weitgehend akzeptiert und stabilisiert ist. Im Rückblick auf das fortwährende "Projekt Demokratie" läßt sich konstatieren, daß die Existenz der demokratischen politischen Ordnung in diesem Zeitraum nie ernstlich in Gefahr war, die Bundesrepublik andererseits von extremen politischen und ökonomischen Belastungsproben verschont blieb. Dennoch fehlt ihr ein wich tiger Faktor demokratischer Stabilität: Tradition. Während die westlichen Vorbilder über jahrhundertelange, in revolutionären Prozessen durchgesetzte bürgerlich-demo kratische Traditionen verfügen, fehlt dieses Moment in der Bundesrepublik. Mit diesem historischen Defizit der Legitimation politischer Herrschaft erklärt sich u. E.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

3c Entwicklung soldatischer Verbände in der Frühphase
79
3d Die Entwicklung rechtsextremer Jugendgruppen
125
Die völkischen Jugendgruppen
154
Die Siebzigerjahre
161
Fallstudien
179
Organisationsausbau
248
5f Der Bund Heimattreuer Jugend e V Von einer rechtsextremen
436
Rechtsextremismus und das Projekt Demokratie
481
Literaturverzeichnis
488
Personenregister
497
Sachregister
503
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Aktion Aktivisten Antifaschismus Arbeit Auseinandersetzung Bund Bund Heimattreuer Jugend Bund Nationaler Studenten Bundesführung Bundesregierung Bundesrepublik Bundestag Bundestagswahl Bundestagswahl 1953 Bundeswehr bündischen Bürgerblock Bürgerblockparteien bürgerlichen Dehoust demokratischen Deutsche Reichspartei Deutschland DJBK DKEG DReP ebda ehemaligen Entnazifizierung ersten Forderungen Fünfzigerjahre Funktionäre gemeinsamen Gemeinschaft Geschichte Gesellschaft Grund Gründung Gruppen heißt Hessischen heute HIAG historischen ideologische innerparteilichen Jahren Jugendarbeit Jugendbewegung Jugendbund Jugendgruppen jungen Kampf konnte konservativen Kyffhäuserbund Landesverband Landtagswahlen lichen Meinberg Mitglieder Mörig muß Nationaldemokraten nationalen nationalistischen Nationalsozialismus Nationalsozialisten neonazistischen neue Neutralisten Niedersachsen Nordrhein-Westfalen NSDAP NSHStA VVP 39 Öffentlichkeit Organisationen organisierten parlamentarische Parteileitung Parteitag politischen Kultur Programm Programmatik Publizistik rechten Lagers rechtsaußen rechtsextremen rechtsextremen Lagers rechtsextremer Parteien Rechtsextremismus Reichspartei Reichsruf schen Schlüter Schmierwellen Sechzigerjahre Siebzigerjahre Soldaten Soldatenverbände sozialen Stahlhelm stärker Strategie Studenten Subkultur Teil Thadden Tradition unserer Veranstaltungen Verbände Verbot Versuch vertreten Volk völkischen Vorsitzenden Waffen-SS Wahl wieder Wiking-Jugend Zeitschrift Ziel

Bibliografische Informationen