Zeitschrift für das Berg-, Hütten- und Salinenwesen in dem Preussischen Staate, Band 12

Cover
Wilhelm Hertz, 1864
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Beliebte Passagen

Seite 122 - Das Eigenthum ist unverletzlich. Es kann nur aus Gründen des öffentlichen Wohles gegen vorgängige, in dringenden Fällen wenigstens vorläufig festzustellende Entschädigung nach Maassgabe des Gesetzes entzogen oder beschränkt werden.
Seite 40 - Tafel der vielfachen Sinus und Cosinus, sowie der vielfachen Sinus versus von kleinen Winkeln, nebst Tafel der einfachen Tangenten, zum Gebrauche für praktische Geometer und Mechaniker überhaupt und für Markscheider besonders.
Seite 87 - Tit. 13. §. 5. bis 16., noch über die Verbindlichkeit zur Entrichtung allgemeiner Anlagen und Abgaben, denen sämmtliche Einwohner des Staats oder alle Mitglieder einer gewissen Klasse derselben nach der bestehenden Landesverfassung unterworfen sind, allgemeines Landrecht Th. 2. Tit. 14. \. 78. statt , und eben so wenig in den besonderen Fällen , wo die Gesetze ihn ausdrücklich ausgeschlossen haben, wie z.
Seite 39 - Hauptgesichtspunkten zur lebendigeren Anschauung zu bringen. Tafel der wirklichen Länge der Sinus und Cosinus für den Radius 1,000000 und für alle Winkel des ersten Quadranten von 10 zu 10 Secunden für Markscheider, Geometer, Eisenbahningenieure, Mechaniker, Astronomen und Mathematiker. Herausgegeben von Dr. August Junge, Professor der höheren Mathematik und Lehrer der praktischen Markscheidekunst an der Königl. Bergakademie zu Freiberg. Leipzig. Verlag von Arthur Felix. 1864. 90 Seiten gr....
Seite 210 - Dampfkessel muss mit zwei zuverlässigen Vorrichtungen zur Speisung versehen sein, welche nicht von derselben Betriebsvorrichtung abhängig sind, und von denen jede für sich im stande ist, dem Kessel die zur Speisung erforderliche Wassermenge zuzuführen. Mehrere zu einem Betriebe vereinigte Dampfkessel werden hierbei als ein Kessel angesehen.
Seite 4 - Ueberwachung des planmässigen Ganges der Lehrvorträge und des Unterrichts; 3. die Controle über die Sammlungen und Lehrmittel, für welche zunächst die betheiligten Docenten verantwortlich zu machen sind, sowie über Instandhaltung der Locale und des Inventariums; 4. die Aufstellung und Einreichung der Etatsentwürfe; 5.
Seite 3 - Гиг die Königliche Bergakademie zu Berlin. Zweck der .Akademie. §. 1. Die Königliche Bergakademie in Berlin hat den Zweck, denjenigen, welche sich im Berg-, Hütten- und Salinenwesen ausbilden wollen, Gelegenheit zur Erwerbung der erforderlichen Fachkenntnisse zu geben.
Seite 12 - Thlr. Sgr. Pf. Thlr. Sgr. Pf. Thlr. Sgr. Pf. Thlr. Sgr. Pf. Thlr. Sgr.
Seite 121 - Einwirkung derselben auf die Gewinnung und Benutzung der Mineralien fortan nicht weiter unterworfen, als zur Wahrung der Nachhaltigkeit des Bergbaues, der Sicherheit der Baue, der Oberfläche im Interesse des Privat- und öffentlichen Verkehrs, des Lebens und der Gesundheit der Arbeiter erforderlich ist.
Seite 93 - Th. I. Tit. 16. ALR zu beurtheilenden Privatgesellschaft kann hierbei nicht die Rede sein, vielmehr handelt es sich um die vom Landesherrn festgesetzten Beiträge resp. Abgaben zur Unterhaltung einer öffentlichen Anstalt, und es sind hiermit die Voraussetzungen zur Anwendung des §. 14. des Gesetzes vom 18. Juni 1840 gegeben, wonach auch Abgaben, welche zur Unterhaltung von öffentlichen Anstalten zu entrichten sind, den Bestimmungen des Gesetzes unterliegen.Da nach §. 2. des Gesetzes vom 5. Juni...

Bibliografische Informationen