Diagnose Vasa-Syndrom: Worauf es ankommt, damit Projekte nicht aus dem Ruder laufen

Cover
Walhalla, 06.10.2015 - 200 Seiten
Hierarchie-Denken als Projektkiller Nur 16 Prozent aller Projekte kommen innerhalb des geplanten Zeit-, Kosten- und Leistungsbudgets ins Ziel, wenngleich die Schulung im Projektmanagement hohe Budgets verschlingt! Projektmanagement-Expertin Andrea Ramscheidt sagt: "Nicht die Projektarbeit, sondern der mangelhafte organisatorische Rahmen und das falsche Verständnis von Führung sind die Verursacher: Abteilungsdenken, starre Hierarchien, zu viele parallel laufende Projekte." Bestes Beispiel für ein an den Strukturen gescheitertes Projekt ist die Vasa, das schwedische Kriegsschiff, das 1628 bei seiner Jungfernfahrt sank. Grund: König Gustav II Adolf wollte unbedingt schwere Geschütze auf dem oberen Deck haben, und niemand wagte, ihn darauf hinzuweisen, dass der hohe Schwerpunkt das Schiff instabil machen würde. Es ist höchste Zeit, die Unternehmensorganisation und das Führungsverständnis so zu ändern, dass Führungskräfte und Projektleiter auf Augenhöhe und gleicher Hierarchieebene agieren. Dann können gemeinsam organisatorische Strukturen für Multi-Projektmanagement und Projekt-Portfoliomanagement geschaffen werden. Dann gelingt Projektarbeit. Welche Strukturen Unternehmen für erfolgreiche Projektarbeit benötigen und welche Fehler Führungskräfte unbedingt vermeiden sollten, erläutert Andrea Ramscheidt in diesem kenntnisreichen Sachbuch Das Vasa-Syndrom.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Über den Autor (2015)

Andrea Ramscheidt, Project Management Professional (PMP®), zertifizierter Business-Coach, zertifizierte Trainerin und zertifizierter Professional Speaker GSA SHB, hat mehr als 20 Jahre als Führungskraft und Projektleiterin gearbeitet. Sie leitet seit 2009 als Geschäftsführerin die ARCODO® GmbH und engagiert sich für namhafte Unternehmen als Beraterin und Trainerin. Sie ist erfolgreiche Fachautorin und hat Freude daran, sich ehrenamtlich als IHK-Prüferin sowie als Jurorin und Coach bei Startsocial einzusetzen.

Bibliografische Informationen