Abbildungen der Seite
PDF
[merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][ocr errors][merged small][ocr errors]

Gott Esce1. Jena, b. Strankmann: In dem akadem.Osterprogramn 1789. 12 S.4. von Hn. D. Schmid wird zur Fortsetzung des vorjährigen von der Uebereinstimmung des Kantischen Princips der Moral mit der Sittenlehre Jesu, über Matth. XXII, 36 bis 4o gezeigt, dass Liebe Gottes nicht eine leidentliche, leidenschaftliche, eigennützige, sondern eine vernünftige und thätige seyn müsse, die darinn bestehe: 1) dass man Gott als das unendlich vollkommene, gute und heilige VVesen, uicht nur um seiner Wohlthaten, sondern um sein selbst willen nach deutlicher Erkenntniss verehre. unsrer freyen Natur vollkommen gemäss erkenne, werthschätze, und sich gern und willig bestrebe, mit möglichster Ueberwindung der Sinnlichkeit und irrdischer Lüfte, seinem Sinne ahnlich zu werden, und seinen VVillen um seiner innern Vortreflichkeit willen zu erfüllen; und 3) da die Vernunft gebietet, uns durch Tugend der Glückseligkeit würdig machen, Gott, dem weisen Geber alles Guten und gerechten Vergelter, alles Gute und die Belohnung unsrer verdienstlosen Tugend

festzuzutrauen. Hiebey werden noch mehr hieher gehörige Schrift.

1tellen gut erläutert.
ScóNE Konsru. Ohne Druckort: Das Lindenfes, oder

das Fest der Freundschaft, eine ländliche Operette in zwex-e.

Aufzügen für gesellschaftliche Bühnen. 179o. 8. 64 S. – Der

Vf. sagt, dass er eine alte Erzählung modernisirt, und, unte: obiger Benennung, in diese Operette verwandelt habe, theils we

gen „der liebevollen Zurückerinnerung an einige Freunde - de

ren kühle Gräber von Philyräens Linden beschattet werden.

adliches Geschlecht einen Lindenzweig im VVappenschilde führt-
Der Name wäre also zur Genüge gerechtfertigt, a
liess er diese Modernisirung drucken ? Rec. zweifelt, ob gese
schaftliche oder andre Bühnen sie wählen werden. VVenigste

2) Dass man seine Vorschriften als "theils aus dankbarem Andenken an einen hohen Mäcen, deise

W“Art!

So

mag er sie eben nicht empfehlen. Die Verse sind zuweilen zien.

lich gerathen, aber die Prosa ist steif und unnatürlich

sagt ein Kerkermeister: „Bösewicht, du wirst bald die Nacht schlafen.“

[merged small][merged small][merged small][ocr errors][ocr errors][merged small]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

[ocr errors]
[ocr errors]
[ocr errors]

asin

[ocr errors]
« ZurückWeiter »