Abbildungen der Seite
PDF
EPUB
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small]

Vor 1 e S ungen der Königl. Akademie der Staats- und Landwirthschaft zu Eldena.

1. Staatswirthschaftliche: a) Einleitung in das akademische Studium in den ersten Stunden und dann b) Nationalökonomie, Professor Dr. Baumstark, 4 Stunden wöchentlich. 2. Land- und Forstwirthschaftliche: a) Landwirthschaftl. Betriebslehre, Director Prof. Pabst, 3 Stunden wöchentlich. b) Wiesenbau Anfangs, und dann c) Güter – Taxation, Derselbe, 3 Stunden wöchentlich. Practische Demonstrationen zu diesen Vorlesungen und zum Wirthschaftsbetriebe überhaupt, Der– selbe, 2 Stunden wöchentlich. e) Waldhau, von einem Lehrer, dessen Ernennung nahe bevorsteht, 4 Stunden wöchentlich. 3. Naturwissenschaften: a) Experimental- und Agricultur- Chemie, Schulze, 4 Stunden wöchentlich. b) Organische Chemie, 2r Theil, die hierischen Stoffe und den Dünger betreffend, Derselbe, c) Lehre von der Electricität und dem Magnetismus, Derselbe, 2 Stunden wöchentlich. d) Botanik, einschliesslich der botanischen Excur

d)

Dr.

sionen, der noch nicht ernannte Lehrer der Forstwissenschaft und Naturgeschichte 5 Stunden wöchentlich. 4. Mathematische: a) Angewandte Geometrie und Stereometrie, Prof. Dr. Grunert, 4 Stunden wöchentlich. b) Construction landwirthschaftlicher Gebäude, BauInspector Menzel, 2 Stunden wöchentlich. - , c) Zeichnen, Derselbe, 2 Stunden wöchentli 5. Thierürztliche: / - a) Aeussere Krankheiten der Hausthiere, Krei arzt Dr. Haubner, 4 Stunden wöchentlich. b) Exterieur des Pferdes, Derselbe, 2 Stunden, wöchentlich. c) Arzneimittellehre, Derselbe, 2 St. wöchentlich. 6. Landwirthschaftsrecht, Prof. Dr. Pütter, 2 Stunden wöchentlich. 7. Geschichte und Statistik: a) Universalhistorische Uebersicht der Culturgeschichte des abendländischen Europa, Prof. Dr. Barthold, 2 Stunden wöchentlich. TA b) Vergleichende Statistik, mit Zugrundlegung der Statistik des preussischen Staates, Prof. Dr. Baumstark, 2 Stunden wöchentlich.

[ocr errors][merged small][ocr errors][ocr errors]
[ocr errors]

8. Pars I.

II. Vermischte Anzeigen. Druckfehler-Anzeige. . . . . . Missverständnissen zu begegnen, ist in dem soeben erschienenen Lehrbuche der Dogmengeschichte des Unterzeichneten (Giessen, J. Rickersche Buchhandl. 1840.) S. 332 Z. 17 von oben Rationalismus st. Naturalismus zu lesen. -

Giessen, 24. März 1840. -
D. Meier.

[graphic]
[graphic]
[graphic]
[graphic]
[merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]
[ocr errors][ocr errors][merged small][merged small]

* Hodegetik, Mittwoch, Herr Prof. Dr. Thilo. Theologie. A. Evangelische Fakultät.

Theologische Encyclopädie und Methodologie mit einem Abriss der Geschichte der theologischen Wissenschaften, 5mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Schulz. *Disputatorium über theologische Gegenstände, Sonnabend, Derselbe. Einleitung in die Schriften des Neuen Testamen wöchentlich, Herr Licent. Gass. Erklärung der Psalmen, 5mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Middeldorpf. „Erklärung der kleinen Propheten, täglich, Herr Licent. Hesse. Erklärung der Evangelien des Matthäus und Markus, 6mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Schulz. Erklärung der Briefe Pauli an die Galater, Römer, Epheser, Philipper, Kolosser und Philemon, 5mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Hahn. Homiletische Auslegung des ersten Briefes an die Korinther, Montag, Dienstag und Mittwoch, Herr Prof. Licent. Suckow. * Wissenschaftliche Auslegung des ersten Briefes Pauli an den Timotheus, Dienstag und Freitag, Herr Prof. Dr. Böhm er. * Erklärung des Briefes an die Hebräer, Mittwoch und Sonnabend, Herr Prof. Dr. Middeldorpf. Die Kirchengeschichte in gegenseitiger Unterhaltung, nach Hase's Lehrbuch der Kirchengeschichte, Lpz. 1837, 6mal wöchentlich, Herr Licent. Räbiger. Der Kirchengeschichte erster Theil, 5mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. HI a h n. Das Leben Jesu, 3mal wöchentlich, Herr Licent. Räbiger. ". * Ueber Leben und Schriften der Kirchenväter, 3mal wöchentlich, Herr Lic. Gass.

[ocr errors]

N A C H R 1 C H T E N. - Christliche Dogmengeschichte, 5mal wöchentlich, Herr Lic. R. h od e. * Lesung der Canones der allgemeinen Concilien, 1mal wöchentlich, Herr Lic. Gass. * Geschichte, Inhalt und Bedeutung des augsburgischen Glaubensbekenntnisses für unsere Zeit, Sonnabend, Herr Lic. Rhode. A System der christlichen Glaubenslehre, nach eigenem Entwurfe, Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag, Herr Prof. Dr. Böhmer. *Ueber die Prinzipien des Supernaturalismus, des Rationalismus und der spekulativen Theologie, Mittwoch und Sonnabend, Herr Lic. Räbiger. Symbolisch-komparative Dogmatik, oder Vergleichung des katholischen, reformirten und socinianischen Lghrbegriffs mit der lutherischen Orthodoxie, Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag, Herr Prof. Dr. Middeldorpf. Christliche Ethik, 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Hahn. s Die wissenschaftliche Pädagogik und Didaktik, nach eigenem Entwurfe, Montag und Donnerstag, Herr Prof. Dr. Böhmer. Pädagogik und Didaktik, Hesse. Zweiter Theil der praktischen Theologie, Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, Herr Prof. Lic. Suckow. I - 1. * Katechetische Uebungen, Mittwoch, Herr Lic. Hesse. * Im Königlichen theologischen Seminar werden die exegetisch-kritischen Uebungen über das Neue und Alte Testament von den HH. Prof. DDr. Schulz und Middeldorpf, die dogmengeschichtlichen und kritisch sich bewegenden kirchenhistorischen von den HH. Prof. DDr. Hahn und Böhmer geleitet. * Die Uebungen des homiletischen Instituts leiten die Herren Prof. Dr. Hahn und Lic. Suckow.

B. Katholische Fakultät.

* Kritische Geschichte der heiligen Schrift des Alten Testaments, 3mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. M overs. Erklärung der Psalmen, 5mal wöchentlich, Derselbe. * Erklärung der Briefe des heiligen Johannes, 2mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Dem me. Erklärung der Briefe des Apostels Paulus an die Thessalonicher und Korinther und des Briefes an die Hebräer, 6mal wöchentlich, D er selbe.

5mal wöchentlich, Herr Lie.

* Ueber das unfehlbare kirchliche Lehramt, 2mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Baltzer. *Kirchengeschichte, zweiter Theil, 6mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. R. itt er. Dogmatik, erster Theil, 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Baltzer.» - * Erklärung des Pädagogus des Clemens Alexandrinus, 2mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Ritter. * Erklärung ausgewählter patristischer Stücke, 1mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Baltzer. Disputatorium über einzelne Stücke aus der Kirchengeschichte, 3mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Ritt E r. Colloquium über Gegenstände aus der gesammten Theologie, 1mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Baltzer. * Die Uebungen im Königl. katholisch – theologischen Seminar leiten die Herren Prof. DDr. Ritter, Bal ter und Demme.

Rechtswissenschaft.

Encyclopädie und Methodologie der Rechtswissenschaft täglich, Herr Prof. Dr. Regen brecht, und 4mal wöchentlich, Herr Dr. Geyder.

Geschichte, Alterthümer und Institutionen des römischen Rechts, täglich, Herr Prof. Dr. Fabricius.

* Interpretation der Beweisstellen, welche in dem An

hange zu: Pernice, Geschichte, Alterthümer und Institutionen des römischen Rechts im Grundrisse, 2te Auflage, abgedruckt sind, 2mal wöchentlich, Der – selbe. * Geschichte einzelner Quellen des Civilrechts, 2mal wöchentlich, Herr Dr. Grosch. Pandekten mit Ausschluss des Sachen- und des Erbrechts, täglich, Herr Prof. Dr. Huschke. Erbrecht, täglich, ausser Sonnabend, Derselbe. * Personenrecht, 3mal wöchentlich, Derselbe. * Auslegung des Digestentitels de diversis regulis juris antiqui, 2mal wöchentlich, Herr Dr. Grosch. Die Lehre vom Pfandrecht, täglich, Herr Dr. Gitzler. Deutsche Staats- und Rechtsgeschichte, 5mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Gaupp. Deutsches Staatsrecht, 5mal wöchentlich, Derselbe. Deutsches Privatrecht, täglich, Herr Dr. Geyder. Gemeines und Preussisches Lehnrecht, 4mal wöchentlich, Derselbe. - *Erklärung der lex Frisionum, Mittwoch, Herr Prof. Dr. Gaupp. Gemeines und Preussisches Criminalrecht, Herr Prof. Dr. Abegg. *Ueher die höchsten Prinzipien des Strafrechts, Montag, Derselbe.

[ocr errors]

Kanonisches Recht, täglich, Herrr Prof. Dr. Regen –

„brecht. s Geschichte des kanonischen Rechts, 2mal wöchentlich, Derselbe. * Ausgewählte Kapitel des Tridentiner Concils, 2mal wöchentlich, Herr Dr. Grosch. Gemeiner und Prenssischer Civil - Prozess, täglich, Herr Prof. Dr. Abegg.

[blocks in formation]

*Anatomisches Examinatorium, 1mal wöchentlich, Der

selbe. Die vergleichende Anatomie, 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Otto. - . . .“ Die Physiologie des Menschen, 6mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Purkinje. “- - F- ". * Psychologische Physiologie, 2mal wöchentlich, Derselbe. - - - - . . : Allgemeine Pathologie, 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Henschel. s Semiotik, 4mal wöchentlich, Derselbe Arzneimittellehre, 5mal wöchentlich, Herr Göppert. A z *Die Heilquellen Deutschlands, 2mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Wendt. Die officinellen Pflanzen nach ihren natürlichen Familien, 3mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Henschel; und 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Göpert. - Rejan, 4mal wöchentlich, Herr Dr. Seidel. Die allgemeine Therapie, 4mal wöchentlich, Herr Prof. honor. Dr. Klose. Therapie der materiellen Apyrexieen, 6mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Rem er sen. Pathologie und Therapie der Blutflüsse, 2mal wöchentlich, Derselbe. - , Die Kinderkrankheiten, 2mal wöchentlich, Herr Dr. Burchar d. Examinatorium über die gesammte specielle Therapie, in lateinischer Sprache, 6mal wöchentlich, Herr Dr. Neumann. Den zweiten Theil der speciellen Chirurgie und Operationslehre, verbunden mit Demonstrationen am Kadaver, täglich, Herr Prof. Dr. Benedict. . . Der Operationslehre zweiten Theil, 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Remer jun. * Die Lehre von den chirurgischen Instrumenten und Bandagen, 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Benedict. Die Lehre von den chirurgischen Bandagen und Maschinen, 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Rem er jun. - * Von den chirurgischen Instrumenten, 2mal wöchentlich, Derselbe: *Examinatorium über Chirnrgie, 2mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Benedict. 1.

1

[ocr errors]
[ocr errors]

Fir

Prof. Dr.

[graphic]

Die Angenheilkunde, 4mal wöchentlich, Derselbe. Die Angenoperationen, 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Rem er jun. Die Geburtshülse, 4mal wöchentlich, Herr Dr. KüstIl C T. * Geburtshülfliche Operationen, 2mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Betsch ler. Die Lehre von den gesammten geburtshülflichen Operationen, 4mal wöchentlich, Herr Dr. Burchard. * Examinatorium über Geburtshülfe, 2mal wöchentlich, Herr Dr. Küstner. - * Geburtshülsliche Phantom-Uebungen, 2mal wöchentlich, Herr Dr. Burchard. Die gerichtliche Medizin, 4mal wöchentlich, Herr Prof. honor. Dr. Klose, und 6mal wöchentlich, Herr Dr. Klose. * Medizinische Polizeiwissenschaft, 3mal wöchentlich, Herr Prof. honor. Dr. Klose. Klinisches Uebungen am Krankenbette, Prof. Dr. Rem er sen. Klinik der chirurgischen und Augenkrankheiten, Herr Prof. Dr. Benedict. Gynäkologische Klinik, täglich, Herr Prof. Dr. Betschler. * Erklärung des Celsus, 2mal wöchentlich, Herr Dr.

[ocr errors]

täglich, Herr

Klose. - / * Pastoralmedizin, 6mal wöchentlich, Herr Dr. NeuII 3 ll ll.

Philosophische wissenschaften.

* Einleitung in die Philosophie, Mittwoch und Sonnabend, Herr Prof. Dr. Roh ovsky. Logik, Mittwoch und Sonnabend, Herr Prof. Dr. Thilo. Psychologie, Mittwoch und Sonnabend, Herr Prof. Dr. Rohovsky, und Montag und Donnerstag, Herr Prof. Dr. Thilo. Ueber den wesentlichen Zusammenhang der philosophischen Logik mit der Metaphysik, Herr Prof. Dr. Rohovsky. Methaphysik, 5mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Bra Il l S S. Elemente der Philosophie der Geschichte, chentlich, Herr Prof. Dr. Hildebrand. Speculative Betrachtung der Intelligenz und der Kunst, Dienstag, Donnerstag und Sonnabend, Herr Prof. Dr. N e es v. Es en be ck. Rechtsphilosophie, Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag, Herr Prof. Dr. Elvenich. Rhetorik, 3mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Kahlert. * Disputatorium über metaphysische Gegenstände, Sonnabend, Herr Prof. Dr. Branis s.

[ocr errors]

Mathematische Wissenschaften.

Elemente der Algebra, 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Scholtz.

Den ersten Theil der höheren Geometrie, . 3mal wö'chentlich, Herr Dr. Köcher. *Integralrechnung, 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Sc holt z. I - T Differentialrechnung, 3mal wöchentlich, Herr Dr. Kör ch er. - . *Theoretische Astronomie, 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Scholtz. Practische Astronomie, Montag und Donnerstag, Herr Prof. Dr. v. Boguslawski. / Den ersten Theil der technischen Mechanik nach dem Handbuche des Ritters von Gerstner, 3mal wöchentlich, Herr Dr. Köcher. - " * Astronomische Verhandlungen, Montag, Herr Prof. Dr. v. Boguslawski.

Naturwissenschaften.

system der Experimentalphysik, 5mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Pohl.

Naturlehre, mit vorzüglicher Berücksichtigung ihrer Behandlung auf Gymnasien, 4mal wöchentlich, Herr Prof Dr. Frankenheim.

* Die Erscheinungen des Lichts und der Wärme, 2mal wö– chentlich, Herr Prof. Dr. Pohl.

* Akustik, 2mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Fran ken heim.

Pharmaceutische Chemie, 5mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Fischer.

Technische Chemie, 6mal wöchentlich, Herr Dr. Müller

* Einleitung in die Lehre von den chem. Reagentien» 1mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Fischer.

Die Lehre von den chemischen Reagentien, 4mal wö– chentlich , Derselbe.

* Chemische Aequivalentenlehre, Herr Dr. Müller.

Chemisches Repetitorium, 2mal selbe. * Allgemeine Erdkunde, 3mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Franken heim. Einleitung in die gesammte Mineralogie und Geschichte derselben, Herr Prof. Dr. Glocker. Allgemeine und specielle Oryktognosie, 6mal wöchentlich, Derselbe. * Mineralogisches Repetitorium, Montag, Derselbe. Allgemeine Botanik, täglich ausser Sonnabend, Herr Prof. Dr. Nees v. Esenbeck, und täglich ausser Sonnabend, Herr Prof. Dr. Göppert. Specielle Botanik, 3mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Nees v. Esenbeck. s * Vergleichung der vorweltlichen Flora mit der der Jetztwelt, 1mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Göppert. * Forstbotanik, 2mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Nees v. Es en beck. * Botanische Excursionen in der Umgegend von Breslau, Sonnabend, Herr Prof. Dr. Göppert. Zoologie nach Thienemann, täglich, Herr Prof. Dr. Gravenh 0rst. * Naturgeschichte der Säugethiere nach Cusier, 2mal wöchentlich, Derselbe. Zoologisches Repetitorium und Disputatorium, 2mal wöchentlich, Derselbe.

2mal wöchentlich,

wöchentlich, D er – Erklärung ausgewählter Satiren des Horaz, 4mal wüän lich, Herr Prof. Dr. Ambrosch. - - - - - Ä Erklärung Ciceronischer Briefe, 4mal-wöchentlich, Herr Hr. Dr. Schneider. - * Cicero's Academica; erstes Buch, Sonnabend, Herr prof Dr. R oh ovsky. - á

6 Staats- und Kameralwissenschaften. x Ueber Weltstatistik, 2mal wöchentlich, Herr Dr. Melzer4. Ueber die staatswirthschaftlichen Systeme, Herr Prof. Dr. Weber. Staatswirthschaft im weiteren Sinne, d. i. Nationalökonomie und Finanzwissenschaft, nach seinem Lehrbuche der politischen Oekonomie, 4mal wöchentlich , Derselbe. * Forstwirthschaftslehre, nach eigenen Sätzen, 4mal wöchentlich , Derselbe. Bildende Verwaltung und Polizei, 4mal wöchentlich, IHerr Dr. Mel Z er.

Geschichte u. ihre Hülfswissenschaften.

Geschichte Griechenlands bis in die neueste Zeit, mit besonderer Berücksichtigung der geographischen Verhältnisse, 3 oder 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Kutzen. * Erklärung einiger grösseren und wichtigeren Staatsreden bei Thucydides vom Standpunkte der Geschichte und Politik, Der selbe. Geschichte der drei letzten Jahrhunderte, 4mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Stenzel. Deutsche Geschichte, 3mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. H il debrand. + Erklärung der Germania des Tacitus, 2mal wöchentlich, Derselbe. Ueber die ältesten deutschen Sprachdenkmäler vor dem 12ten Jahrhundert. mit besonderer Rücksicht auf die vergleichende Sprachlehre, 3mal wöchentlich, Herr Dr. Jacobi. :: Ueber Geschichte der deutschen Cultur im Mittelalter, 3mal wöchentlich , D er selbe. Geschichte Englands, mit besonderer Beziehung auf seine Versassung, 3mal wöchentlich , Herr Dr. Kries. » Geschichte des 30jährigen Krieges, 2mal wöchentlich, Dersell c. z: Geschichte des Krieges von 1813–1815, 2mal wöchentlich, Ilerr Prof. Dr. Stenzel. Handschriftenkunde, Sonnabend, Herr Prof. Dr. Hoffmann. Historisch – kritische Uehungen, Herr Prof. Dr. Stenzel. Uehungen in historischen und geographischen Vorträgen - mit besonderer Berücksichtigung der Bedürfnisse künftiger Gymnasial-Lehrer, 2-mal wöchentlich , Herr Prof. Dr. Kntzen. Historisch – kritischc Uebungen der Lausitzischen Gesellschaft, Herr Prof. Dr. Hildebra 11 d.

[merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small][ocr errors]

* Erklärung des ersten Buches Cicero's von den „in“ lateinischer Sprache, Freitag, Herr Prof. Dr. Flvenich.

* 1)ie Uebungen im philologischen Seminar leiten. Mit undSonnabend, Herr Prof. Dr. Schneider, und Montag unt,

Donnerstag, Herr Prof. Dr. Ambrosch- Metrische Uebungen, S C lnn eid er. Exegetische Uebungen, Herr Dr. Bellmann K Uchungen im Lateinisch Sprechen und Schreiben, 2mal wichentlich, Herr Prof. Dr. Am brosch. - * Uehungen in Lateinisch Sprechen und Schreiben, 2mal wöchentlich, Herr Dr. Wagner.

3. Neuere Sprachen. . - * Geschichte der germanischen Literatur im Mittelalter (der deutschen, niederdeutschen, niederländischen, friesischen, angelsächsischen und skandinavischen), 3mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Hoffm a 11 n. - - * Geschichte der Poesie der Völker des südwestlichen Europa, 2mal wöchentlich, Herr Dr. Kannegiesser.. *Geschichte der deutschen Dichtkunst im 19. Jahrhundert, 1mal wöchentlich, Herr Prof. Dr. Kahlert. " * Mittelhochdeutsche Grammatik und Erklärung des Gregor von Steine von Hartmann von der Aue, 2mal wöchentlich, Herr Dr. Freytag. * * . . - Deutsche Antiquitäten nach der Germania des Tacitus, 3mal wöchentlich, Derselbe. v" - - * Reineke Vos, Sonnabend, Herr Prof. Dr. Hoffmann. . " * Neugriechische Grammatik, nach einem von ihm selbst verfassten Hülfsbuche, 2mal wöchentlich, Herr Dr. Peucker* Die lyrischen Gedichte des Christopulos, Sonnabend, Ders el be. - * Shakspeare's Julius Cäsar, Donnerstag, Herr Dr. Kannegiesser. Fortsetzung des grammatischen Cursus im Italienischen, verbunden mit Uebungen im Sprechen und Schreiben, 1mal wö chentlich, Herr Lector Caspari. * Tasso's befreites Jerusalem, 5ter Gesang, 2mal wöchentlich, D er selbe. - Letzte Briefe des Jakopo d'Ortis, 1mal wöchentlich, Derselbe. Erklärung des Misanthropen von Molière, Herr Dr. Rüdiger . * Uebungen im Französisch Sprechen und Schreiben, Derselbe * Die Anfangsgründe der russischen Sprache, 1mal wöchentlich, Herr Dr. Peucker.

Schöne und gymnastische Künste. Tonkunst, Hr. Musikdirector Mose wins und Hr. Musikdirector Wolff. – Zeichnenkunst, Herr Siegert. – Zeichnenkunst naturwissenschaftlicher Gegenstände, Hr. WeitzReitkunst, Hr. Stallmeister Meitzen. – Fechtkunst, Hr. Löbel in g. – Tanzkunst Hr. Förster.

2mal wöchentlich,

Besondere akademische Anstalten und wissenschaftliche - Sammlungen. Die Universitätsbibliothek wird alle Montage. Mittwoche, Donnerstage und Sonnabende von 2–4 Uhr, alle Dienstage, Mittwoche, Freitage und Sonnabende aber von 11–12 Uhr geöffnet, und werden daraus Bücher theils zum Lesen in dem dazu bestimmten Zimmer, theils zum häuslichen Gebrauche, gegeben. Die Bedingungen zeigt ein Anschlag an der Thür des Lesezimmers. Auch stehen die drei Stadtbibliotheken an bestimmten Tagen zum öffentlichen Gebrauche offen. Die bei der Universität befindlichen Sammlungen von Naturgegenständen und Präparaten, von 7.hysikalischen und astronomischen Instrumenten, von landwirthschaftlichen Modellen u. s. w., so wie das Archiv, das Münzkabinet; das Alterthümer-Museum und die Gemäldesammlung, - werden den Liebhabern aus Verlangen gezeigt. Das naturhistorische Museum insbesondere ist für die Studirenden Mittwochs von 11–1 Uhr, für das übrige Publikum Montags von 11– 12 Uhr geöffnet. -

[graphic]
« ZurückWeiter »