Abbildungen der Seite
PDF
EPUB

zum Grunde legen durfte, besteht jetzt aus c. 2800 Karten, deren jede ein Zeichen oder eine Gruppe mit den zugehörigen Nachweisungen enthält. Dr. Lepsius

theilte hierauf den Plan zu einem Werke mit, zu des

sen Theilnahme er von Hrn. Geheimen Rathe Bunsen aufgefordert war und dessen Bearbeitung und Veröffentlichung ihn zunächst aus England zurückgeführt hatte. Es soll dieses gemeinschaftliche Werk, zu welchem der erste Grund von Hrn. Bunsen schon 1834 gelegt war, zuerst die Aegyptische Chronologie factisch gesichtet und wiederhergestellt enthalten, sodann die gleichzeitigen Völkergeschichten, so weit sie von Aegypten seit den ältesten Zeiten berührt und erleuchtet werden, an den ausgespannten Fäden der Aegyptischen Zeitreihe angeknüpft werden; hierauf soll die Geschichte der Aegyptischen Civilisation und Kunst folgen und das Ganze mit einer Betrachtung der Aegyptischen Mythologie und Sprache, von dem Standpunkte der allgemeinen Menschengeschichte aus, schliessen. Die Sammlung von Königsschildern, welche bei dieser Gelegenheit der Versammlung mitgetheilt wurde, belief sich allein für die Zeit vor der Wiederherstellung des Pharaonischen Reichs durch die Vertreibung der Hyksos auf nahe an 200 grösstentheils noch unbekannte Namen. Eine grosse Menge der wichtigsten Inschriften wurden vorgelegt, desgleichen Copien von interes

[blocks in formation]
[ocr errors][ocr errors][merged small][merged small][ocr errors][merged small]
[graphic]

Bischof von Brzesc Anton Erzbischof von Minsk und Bobruisk; der ehemalige Professor zu Coimbra de Carvalho Bischof von Leiria (Portugal); der Professor de Fonseca e Silva Bischof von Aveiro (in Portugal); der Waitzener Grossprobst Mich. Saghi Titu1arbischof von Novi; der Weihbischof und Generalvicar A. Buchmayr Domprobst am Metropolitancapitel in Wien; der Commendator der Kreuzherrn Dr. J. Beer, Professor der Dogmatik und Decan der theologischen Facultät in Prag, General-Grossmeister des Ordens der Kreuzherrn; der General – Superintendent Dr. Bretschneider in Gotha Director des Sachsen – Coburgischen Ober-Consistoriums; der Consistorialrath Dr. Köster erster geistlicher Consistorialrath und General – Superintendent in Stade; der Pastor von Hanffstengel zweiter geistlicher Consistorialrath in Stade; der Pastor Müller Superintendent in Weyhe (in Hannover); der Professor der katholisch-theologischen Facultät in Tübingen Dr. Mack mit Beibehaltung seines Titels und Ranges Pfarrer in Ziegelbach; der Licentiat der Theologie Küper evangelischer Pfarrer in Bochum (Preussen); – Baron Thénard Vicepräsident des Conseils des öffentlichen Unterrichts in Frankreich; der Professor der Philosophie Jouffroy Rath bei demselben Conseil; Dubois Director der Normalschule in Paris; Poisson Decan der Faculté des lettres in Paris; der ordentliche Professor zu Würzburg Domcapitular Dr. Helm Kreisscholarch; der Consistorialassessor Karo in Merseburg (Preussen) Schulrath bei der dortigen Regierung; der Priester Huller Subregens am Knabenseminar zu Aschaffenburg; Dr. Ludw. Neumann Professor der Statistik an der k. k. Theresianischen Ritteracademie zu Wien; der ordentliche Professor in der juristischen Facultät zu Zürich Freih. v. Loew Hofgerichtsrath in Usingen (Nassau). – An Universitäten wurden ernannt der ausserordentliche Professor zu Giessen Dr. Karl Sell zum ordentlichen Professor in der juristischen Facultät zu Bonn; der ordentliche Professor Dr. Schwörer erhielt neben der Professur der Geburtshilfe die Direction des chirurgischen Klinicums zu Freiburg; Dr. A. Stefani Bachel

wurde Professor der Staatsarzneikunde und medizinischen Policei zu Padua; Professor Dr. Frisch zu Lemberg Professor der Seuchenlehre und Veterinärpolicei zu Grätz; der ausserordentliche Professor Dr. R. H. Klausen wurde ordentlicher Professor in der philosophischen Facultät zu Greifswald; Prof. Dr. C. Joh. Vietz in Olmütz Professor der Welt – und österreichischen Staatengeschichte in Prag und die dadurch erledigte Lehrstelle in Olmütz wurde dem Professor Joh. Kaiser in Görz verliehen; der bisherige Privatdocent Dr. A. Kahlert wurde zum ausserordentlichen Professor in der philosophischen Facultät zu Breslau erIlallIlt.

Orden: Preussen: der Medizinalrath und Hofrath Dr. Heinecke zu Bernburg und der Feldstabsarzt und Prof. Dr. Jäger in Wien den RAO. 3. Klasse. – Be Igien: der Professor an der Universität zu Tübingen Dr. Adolph Michaelis und der Professor der griechischen Litteratur zu München Hofrath Friedr. Thiersch den Leopoldsorden. – Sachsen-CoburgGotha: der Hofcapellmeister Meyerbeer das Ritterkreuz des Ernestinischen Hausordens. – Schweden: der evangelische Prediger Wohlfarth in Kirchhasel die grosse goldene Medaille mit den Brustbild des Königs.

Titel und Würden: der Pastor Möser zu Stade erhielt den Titel als Consistorialrath; der Musik-Gelehrte Rob. Schumann in Leipzig und der Dichter Julius Mosen in Dresden erhielten von der philosophischen Facultät zu Jena und der Director der landwirthschaftlichen Academie zu Eldena H. JW Pabst von der philosophischen Facultät zu Giessen honoris causa die Doctorwürde.

Gelehrte Gesellschaften: Hofrath und Professor Dr. Hausmann wurde zum Secretär der königlichen Societät der Wissenschaften in Göttingen; Graf von Molé und Hr. Flourens zu Mitgliedern der französischen Academie; der Professor der Physik am collège St. Louis Babinet zum Mitgliede der Academie der Wissenschaften in Paris; der Oberlehrer Dr. Eckstein in Halle zum Mitglied der deutschen Gesellschaft in Leipzig ernannt.

[ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small]

von J. Fritzsche. Ueber Holzgeist, Xylit, Mesit und deren Zersetzungsproducte durch Kali und Kalium; von S. Weidmann u. E. Schweizer. – Dar

stellung metallischen Eisens auf nassem Wege. – Ueber das wasserfreie schwefelsaure Ammoniak; von H. Rose. Ueber die chemische Zusammensetzung des Heteroklins; von v. Ewreinoff. – Notiz über das Ammoniumamalgam; von C. F. Schönbein.– Ueber den Chabasit und Gmelinit; von C. Rammelsberg. – Bemerkungen über die Zusammensetzung des Elemiharzes; von H. Hess. Ueber die Identität des Edwardsits und des Monazits; von G. Rose. – Vorläufige Notiz über Bildung und Darstellung des blauen Titanoxyds auf trockenem Wege, und über die Ursache der Farbe mancher Hohofenschlacke; von C. KerSle?. Zerlegung des Tachylyts vom Vogelsgebirge; von C. G. Gmelin. Das Kaleidopolaroskop; von F. Petrina. Ueber eine Verbesserung in der Construction des Kalkspathprisma mit einfachem Bilde; von W. Nicol. Grosse Feuer, Hindernisse für Gewitterausbrüche. –

Bei Unterzeichneten ist so eben erschienen und durch alle solide Buchhandlungen zu beziehen:

Archiv des Crim in a lrecht s. Neue Folge, herausgegeben von den Professoren: J. F. H. Abegg, J. M. F. Birnbaum, A. IW. Heffter. C. J. A. Mittermaier, C. G. von Wächter, H. A. Zachariä.

Jahrgang 1840. 1s Stück. 8. Preis des Jahrg. 2 Rthlr. – einzelner Stücke 12 gGr.

Inhalt: 1) Der Entwurf eines Strafgesetzbuches für das Königreich der Niederlande und das Strafgesetzbuch für das Königreich Sardinien von 1839, von Mittermaie“. 2) Beiträge zur Lehre von der Fälschung nach dem neuen Würtembergischen Strafgesetzbuch. V. Herrn O. J. R. vom Zirkler in Tübingen. – 3) Beitrag zu dem Beweise der fortdauernden Gültigkeit des Art. 22 d. P. G. O. mit specieller Berücksichtigung der in neuerer Zeit dagegen vorgebrachten Gründe. V. F. G. Knorr H. G. R. in Giessen. – 4) Ueber d. Gränze zwischen civilrechtlichen und criminellen Betruge vom Prof. Dr. G. Geib in Zürich. – 5) Dritter Diebstahl, Geständniss auf Denunciation von Mitgefangenen. Vergleichung von Urtheilen nach französischem und deutschem Rechte, Von H. v. Jagemann in Heidelberg.

Wir werden den Ankauf vollständiger Exemplare durch die möglichst billigen Bedingungen erleichtern.

[merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small]
[graphic]

1 N T EL L 1 G EN zB LAT T
- - DE B,

ALLGEMEINEN LITERATUR - zEITUNG

April 1840. .

L I T E R A R I S C H E Universität e n. K ö nigs berg in Pr.

V e r ze ich n iss der

auf der Königlichen Albertus-Universität daselbst im Sommer-Halbjahr vom 27. April 1840 an zu haltenden Vorlesungen und der öffentlichen academischen Anstalten.

A. W OrleS ungen.

- 1. Theologie. De Encyclopädie und Methodologie der theol. Wissenschaften liest Lic. Dr. Jachmann priv. Eine historisch critische Einleitung in die cher des A. T's. giebt Prof. Dr. R hesa 4 St. ) I"1V. Eine historisch-critische Einleitung in die Schriften des N. Ts. Prof. Dr. Sieffert 4 St. priv. Den Propheten Jesaias erläutert Prof. Dr. v. Len – gerke 6 St. priv. Hebräische Grammatik mit Hinzunahme der Sprüche Salamos Der selbe 4 St. privatiss. Die Christologie des A. T's. nebst Erklärung der messianischen Stellen aus den Propheten und Psalmen gieht Prof. Dr. Rhesa 2 St. öffentl. Biblische Theologie des A. T's. nach den canonischen, apocryphischen und pseudepigraphischen

Schriften entwickelt Prof. Dr. v. Lengerke 4 St.

T1V. Da Evangelium des Johannes erläutert Prof. Dr. Gebser 4 St. priv. Die Briefe Pauli an die Corinther erklärt Prof. Dr. Lehnerdt 4 St. priv. Derselbe erklärt die Briefe Pauli an die Philipper und an den Philemon 2 St. öffentl. Die Pastoralbriefe Pauli erklärt den Mitgliedern des litthauischen Seminars Prof. Dr. R hesa 2 St. öffentl.

[ocr errors]

Die katholischen Briefe erklärt Lic. Dr. Hökker 3 St. gratis. Die katholischen Briefe interpretirt Lic. Dr. Simson 4 St. gratis. Die Briefe des Johannes erklärt Prof. Dr. Sieffert im theol. Seminar. Die biblische Theologie der canonischen Bücher des A. und IV. T's. trägt Lic. Dr. Höcker 4 St. priv. VOI'. Archäologie der christlichen Kirche lehrt Lic. Dr. Jachmann 2 St. gratis. Geschichte der christlichen Religion und Kirche liest Prof. Dr. R hesa 4 St. priv. Ein Repetitorium über christliche Kirchengeschichte veranstaltet Lic. Dr. Sims on 2 St. gratis. Christliche Kirchengeschichte Lehnerdt 4 St. priv. Christliche Dogmatik lehrt Derselbe 5 St. priv. Derselbe wird die Schriften des Cyprian: Von der Einheit der Kirche und von den Gefallenen" mit den Mitgliedern der histor. Abtheilung des theol. Seminars durchgehen 2 St. öffentl.

erzählt Prof. Dr.

Ein Repetitorium über Dogmatik hält Prof. Dr.

Sieffert 1 St. öffentl. Des relbe liest über die christliche Dogmengeschichte 5 St. priv. Eine exegetische Gesellschaft leitet Prof. Dr. Gebs er 2 St. öffentl. Derselbe lehrt Homiletik und leitet homiletische Uebungen 2 St. öffentl. Mit Leitung der Uebungen im homiletischen Seminare beschäftigt sich Prof. Dr. Kähler 4 St. öffentl. Die exegetisch-kritische Abtheilung des theol. Seminars für das 4. T. wird Prof. Dr. von Lengerke öffentl. leiten.

2. Jurisprudenz.

Encyclopädie und Methodologie der Rechtswissenschaft nebst dem Naturrecht nach Falk trägt vor Prof. Dr. Jacobson 4 St. priv.

Institutionen des Röm. Rechts nach Mackeldey trägt vor Prof. Dr. v. Buchholtz 6 St. priv.

Institutionen des Röm. Rechts liest Prof. Dr. Backe 6 St. priv.

Ein Repetitorium der Institutionen nach Ordnung

der Institutionen Justinian's hält Prof. Dr. von Buchholtz 2 St. öffentl. Geschichte und Antiquitäten des Röm. Rechts liest D er selbe 5 St. priv. Dasselbe trägt vor Prof. Dr. Backe 5 St. priv. Pandecten mit Rücksicht auf Mühlenbruchs Lehrbuch (3te Auflage) trägt vor Prof. Dr. Sanio 10 St. priv. Pandccten liest Prof. Dr. Simson 10 St. priv. Familien- und Erbrecht nach Mühlenbruchs Pandecten trägt vor Prof. Dr. Backe 6 St. öffentl. „Ausgewählte Titel der Digest.cn Justinian's erklärt Prof. Dr. Sanio öffentl. Deutsches Privatrecht in Verbindung mit dem gemeinen und provinziellen Preuss. Rechte nach Kraut’s Grundriss (2te Ausgabe) liest Prof. Dr. Jacobson 6 St. priv. T) erselbe lehrt Familienrecht nach den Grundsätzen des Deutschen und Preussischen Rechts öffentl. Cameralrecht liest Prof. Dr. Schweickart 2 St. öffentl. Ueber das Allg. Landrecht für die Preuss. Staaten liest Prof. Dr. Reid enitz. 6 St. priv. Deutsches und Preussisches Staatsrecht trägt Prof. Dr. v. Buch holt z 4 St. priv. vor. Katholisches und evangelisches Kirchenrecht liest Prof. Dr. Schweickart 6 St. priv. D er selbe lehrt Criminalprozess nach Grundrisse (Marburg, 1817) 2 St. öffentl. Völkerrecht nach Klüber erläutert Prof. Dr. Reidenitz 4 St. öffentl. Das Ost- und Westpr. Provinzialrecht nach Ordnung des Allg. Landrechts lehrt Derselbe 5 St. priv. Ein Repetitorium des gemeinen Rechts hält Prof. Dr. Sim so n 2 St. öffentlich. Die Leitung exegetischer Uebungen setzt fort Prof. Dr. Sanio privatiss.

seinem

3. Medizin,

Methodologie des mediz. Studiums trägt Prof. Dr. Sachs in den ersten Wochen des Semesters täglich öffentl. vor.

Knochen- und Bänderlehre des menschlichen Körpers liest Prof. Dr. Burdach II. 3 St. priv.

Zootomische Uebungen leitet Prof. Dr. Rathke 4 St. öffentl.

Pathologische Anatomie lehrt Dr. Burow 4 St. priv.

Ein Repetitorium über Anatomie veranstaltet Prof. Dr. Burda ch II. in öffentl.

zu bestimmenden Stunden

Die Kunst - gerichtliche Leichenöffnungen anzustellen lehrt Derselbe 2 St. öffentl. Ueber Anatomie und Physiologie der Sinnesorgane liest Derselbe 3 St. priv. Den I. Theil der Physiologie lehrt Prof. Dr. Burdach II. 4 St. priv. - - Physiologie lehrt Prof. Dr. Cruse 6 St. priv.. Physiologische Experimente veranstaltet Prof. Dr. Burda c h II. privatiss. Ein Repetitorium über physiologische Gegenstände in latein. Sprahe hält Dr. Burow 2 St. gratis. Entwickelungsgeschichte der Thiere lehrt Prof. Dr. Rathke 4 St. priv. Diätetik Dr. Burow priv. -, v Heilquellen liest Prof. Dr. Cruse 2 St. öf- fentl. Bandagenlehre giebt Dr. Kähler 2 St. gratis. Nosologic und Therapie der vegetativen Entzündungen erklärt Prof. Dr. Sachs 6 St. priv. Nosologie und Therapie der Fieber Derselbe 4 St. priv. Geschichte der Medizin trägt Prof. Dr. Burdach I. 3 St. öffentl. vor. Allgemeine Chirurgie lehrt Dr. Kähler 4 St. priv. Derselbe specielle Chirurgie 4 St. priv. Ueber Brüche liest Prof. Dr. Seerig öffentl. Augenheilkunde lehrt Derselbe 4 St. priv. Chirurgische Operationslehre mit Uebungen an Leichnamen giebt Derselbe 4 St. priv. Geschichte dcr Geburtshilfe liest Prof. Dr. Hayn 3 St. öffentl. Derselbe trägt die geburtshilfliche Operationslehre vor in Verbindung mit Phantomübungen 6 St. priv. Medizinische Klinik und Poliklinik leitet Prof. Dr. Sachs in den gewöhnlichen Stunden priv. Chirurgische Klinik und Poliklinik leitet Prof. Dr. Seerig täglich priv. Stabile und ambulatorische Klinik für Geburtshilfe und dic Krankheiten der Frauenzimmer, so wie der NWeugebornen hält Prof. Dr. Hayn in den gewöhnlichen Stunden priv. Gerichtliche Medizin giebt Dr. Burow 4 St. priv.

4, Philosophie.

Logik und Einleitung in die Philosophie liest Dr.
Taute 4 St. gratis.
Encyclopädie der philosophischen Wissenschaften
gieht Dr. Thomas in 4 noch zu bestimmenden
Stunden priv.
Thcoretische Pädagogik giebt Dr. Rupp 2 St. gratis.
Der selbe fährt fort die pädagogischen Uebungen
zu leiten gratis.
Practische Philosophie erklärt Prof. Dr. Rosen-
krantz 4 St. öffentl.
Derselbe lehrt Psychologie 4 St. priv.
Geschichte der Ethik und des Naturrechts giebt
Dr. Gregor 4 St. priv.
Religionsphilosophie lehrt Dr. Taute 2 St. gratis.

[graphic]
« ZurückWeiter »