XING 23 :: Ljudmila Ulitzkaja: "Ich kann Politik überhaupt nicht leiden, aber die Situation zwingt mich dazu."

Cover
XING Magazin, 23.09.2013 - 56 Seiten
0 Rezensionen

XING Kulturmagazin geht selten literarische Wege. Doch wenn, dann richtig: war es im Jahr 2007 niemand Geringerer als Amos Oz, dessen literarisches Werk wir darstellen durften, so ist XING Nr. 23, wieder den „Literaturen im Nebel“ verpflichtet, dieses Jahr mit dem Fokus auf die Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja.

Anstatt einer genauen biographischen Darstellung erlauben wir uns, dies anhand ihres Briefwechsels mit Michail Chodorkovskij zu tun, in dem sie viel über Weltanschauung, persönlicher Geschichte und Entwicklung preisgibt. Die Journalistin Susanne Scholl beschreibt mit ihrem Beitrag „Die Menschen haben zu lachen begonnen“ Ljudmila Ulitzkaja und ihr Verhältnis zur Politik: ein komplexes Verhältnis, denn als politische Stimme Russlands, möchte sich Ulitzkaja nicht verstanden wissen.

Die Genetikerin mit dem analytischen Blick auf die russische Gesellschaft gilt als eine der interessantesten russischen Gegenwartsautorinnen, die in den letzten Romanen auch jüdische Themen aufgreift, aber nicht als „jüdische Schriftstellerin“ gelesen werden will. Das ...


Der Briefwechsel mit  Michail Chodorkovskij wurde von Manfred Sapper, Volker Weichsel und Olga Radetzkaja übersetzt.

 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Ljudmila Ulitzkaja 04 Die Menschen haben zu Lachen begonnen Ljudmila Ulitzkaja und die Politik Susanne Scholl
4
Meine Geschichte Meine Geschichten Ljudmila Ulitzkaja
6
Briefe aus dem Gefängnis Russisches Panorama zu Ulitzkajas Korrespondenz mit Chodorkovskij Manfred Sapper Volker Weichsel und Olga Radetzk...
16
Eine Erzählung
32
Ein fröhliches Begräbnis
34
Ergebenst Euer Schurik
36
Daniel Stein
38
Das grüne Zelt
42
Nonkonforme jüdische Literatur Die Poetik des Widerstands und die Wiederentdeckung des Judentums in der späten Sowjetzeit Klavdia Smola
44
Mein Protest ist nicht ideologisch Ein Gespräch mit der politischen Aktivistin Ljudmila Ulitzkaja Frank Nienhuysen
48
Why Russia still loves Stalin Nina Khrushchebva
50
Cartoon Scott Breier toonpool
52

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2013)

Susanne Scholl: „Die Menschen haben zu Lachen begonnen.“ Ljudmila Ulitzkaja und die Politik.

Ludmila Ulitzkaja: Meine Geschichte. Meine Geschichten.

Briefe aus dem Gefängnis. Russisches Panorama zu Ulitzkajas Korrespondenz mit Chodorkovskij.; übersetzt von: Manfred Sapper, Volker Weichsel und Olga Radetzkaja


Klavdia Stola: Nonkonforme jüdische Literatur. Die Poetik des Widerstands und die Wiederentdeckung des Judentums in der späten Sowjetzeit


Frank Nienhuysen: Mein Protest ist nicht ideologisch. Ein Gespräch mit der politischen Aktivistin Ljudmila Ulitzkaja


Nina Khrushchebva: Why Russia still loves Stalin.

Bibliografische Informationen