Rückblick auf die Moderne

Cover
LIT Verlag Münster, 2014 - 163 Seiten
0 Rezensionen
Über moderne Kunst wird längst nicht mehr so viel debattiert wie in den 1950er und 1960er Jahren. Auch konservative Kunstliebhaber regen sich nicht mehr auf, wenn ein Bild bloß ein schwarzes Quadrat auf weißem Grund darstellt. Altgediente Theaterabonnenten nehmen mit einem Seufzer hin, dass bei einem Stück von Schiller oder Goethe wieder einmal die SS aufmarschiert. Friedlich und ungehört ertönt in Radiosendern mit Bildungsauftrag zu mitternächtlicher Stunde Zwölfton- und andere "avancierte" Musik. Über moderne Architektur wird zuweilen noch wild diskutiert, aber da geht es zumeist um Kubatur statt um Kultur. Die Zeit, so scheint es, ist gekommen, um sich mit kühlem Kopf dem Kulturverständnis des 20. Jahrhunderts und dem Streit um die Moderne zu widmen. 0.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Vorwort
7
Feste Bauten Auflösung der Formen
23
Der Fall der Kronen
38
Von der Normalisierung zur Krise
52
Bewegte Bilder und Ornamente der Massen
66
Von Sedlmayr bis Leidwein
78
Angst und Entpolitisierung
92
Boulez 1967
106
Klassiker als Grand Guignol
120
Die Basis bleibt schmal
133
Anmerkungen
146
Personenverzeichnis
160
Urheberrecht

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Bibliografische Informationen