Marketing in der Weiterbildung: Ein Theorie-Praxis-Vergleich in Kooperation mit der vhs Marburg-Biedenkopf

Cover
Diplomica Verlag, 2011 - 162 Seiten
Im Zentrum dieser Studie steht der Stellenwert des Marketings f r die Weiterbildung. In diesem Zusammenhang wird ersichtlich, dass es nicht nur die immer defizit„reren Haushalte waren, die zu einem Umdenken in der Erwachsenenbildung f hrten. Auch die steigende Konkurrenz auf dem Bildungsmarkt lieferte Gr nde daf r, dass sich die Institutionen vergegenw„rtigen mussten, worin ihr spezifisches Profil liegt und wie sie es mithilfe der Instrumente des Marketings nach auáen und innen kommunizieren k”nnen. Die Marketingbestandteile k”nnen als Organisationshilfen aufgefasst werden, die den einzelnen Weiterbildungseinrichtungen bei den zahlreichen Umsteuerungsprozessen helfen k”nnen. Dies h„ngt damit zusammen, dass das Marketing "analytisch-strategische Instrumentarien" liefert, die erm”glichen, dass das Handeln der Institutionen in eine Umgebung handlungsleitender Elemente integriert wird. Ziel dieser Elemente ist die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit, die Optimierung der Positionsbestimmung auf dem Weiterbildungsmarkt und die erfolgsorientierte Gestaltung der Ablauforganisation unter Ber cksichtigung der Teilnehmenden.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

I
7
II
27
III
37
IV
83
V
115
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Allerdings Angebote Anmeldung Arbeit Aspekte Aufgaben aufgrund Außenstellen Bedarfserschließung Befragungen beispielsweise Bernecker 2007 berücksichtigen Beschreibung Beschwerdemanagements Biedenkopf Bildungsmarketing Blätter für Volksbildung chen Corporate Design deutlich Distributionspolitik Dokumentenanalyse ein/e Vertreter/in Einrichtung einzelnen Entwicklung Erwachsenenbildung externe Geschäftsstellen Gesellschaft großer Bedeutung hessischen Volkshochschulen Hierbei Hierzu zählen Hinblick Homepage Informationen Informationsinstrumente Innovationstag insbesondere Institution interne Internet Interview Jahr Kapitel Kommunikation Kommunikationspolitik Kooperationen Kunden Kundenbindung Kursangebote Kurse Kursleiter Landkreis Marburg-Biedenkopf Landkreises Marburg Leitbild Lingenfelder Marketing Marketingmix Marketingtheorie Marketingverbund der hessischen Marketingworkshop Marketingziele Maßnahmen Mayring Meisel Methoden Milieus Mitarbeiter mithilfe Möglichkeit Möller muss Non-Profit-Marketing öffentlichen Öffentlichkeitsarbeit pädagogischen Philip Kotler Preis Preisdifferenzierung Preisgestaltung Produkt Bildung Programmheft qualitativem Interview qualitativen Rahmen räumliche Schöll sowie Sozialmarketing spielt teilnehmenden Beobachtung tung Umsetzung des Marketings unsere unterschiedlichen Veranstaltungen Verbundes vhs Marburg vhs Marburg-Biedenkopf vhs Marburg-Biedenkopf 2008b Volkshochschulverband Weiterbildung Weiterbildungsein Weiterbildungseinrichtungen Weiterbildungsinstitutionen Weiterbildungsmarketing Weiterbildungsmarkt weitere Werbung wesentliche wichtige Rolle Wirtschaft Workshops zahlreichen Ziele Zudem Zuge Zugriff Zusammenhang

Über den Autor (2011)

Dipl. P„d. Johannes Schreiber, Jahrgang 1983. Nach seiner Berufsausbildung als Erzieher entschloss sich der Autor sein gewonnenes Fachwissen im Rahmen eines P„dagogikstudiums mit dem Schwerpunkt auf Erwachsenenbildung/ Weiterbildung an der Philipps-Universit„t Marburg zu vertiefen. Dieses Studium schloss er im M„rz 2011 erfolgreich ab. Bereits w„hrend des Studiums sammelte der Autor umfassende praktische Erfahrungen in der Erwachsenenbildung/ Weiterbildung. Der Schwerpunkt lag hierbei insbesondere auf Schulungen von ALGI/II-Empf„ngern. Das Interesse am Weiterbildungsmarketing entwickelte der Autor aufgrund eines Seminars zum Thema Weiterbildungsmarketing im Rahmen des Hauptstudiums. Dieses Interesse wurde im w„hrend eines Praktikums an der Beispielvolkshochschule ausgeweitet, da der Autor hierbei auch Einblicke in interne Marketingvorg„nge und -konzeptionen erhielt.

Bibliografische Informationen