Historisches Reenactment: Disziplinäre Perspektiven auf ein dynamisches Forschungsfeld

Cover
Sabine Stach, Juliane Tomann
Walter de Gruyter GmbH & Co KG, 20.09.2021 - 242 Seiten
0 Rezensionen
Rezensionen werden nicht überprüft, Google sucht jedoch gezielt nach gefälschten Inhalten und entfernt diese

Geschichte, so scheint es, wird im historischen Reenactment nicht nur körperlich erleb- und damit erfahrbar, sondern auch breit vermittelbar. Aus analytischer Sicht wirft die verkörperte Wiederkehr der Vergangenheit deshalb zahlreiche Fragen auf. Wie lässt sich das komplexe Phänomen Reenactment erforschen? Welche Begriffe, Konzepte und Methoden stehen hierfür in den unterschiedlichen Disziplinen zur Verfügung? Während diese Probleme im englischsprachigen Diskurs bereits viel diskutiert wurden, stellt dieser Band erstmals systematisch Ansätze der Reenactment-Forschung für ein deutschsprachiges Zielpublikum vor. Anhand von Fallstudien aus den USA, Polen und Deutschland sowie durch unterschiedliche disziplinäre Zugriffe gibt der Band einen Einblick in das breite Spektrum aktueller Forschungsansätze aus den geschichts- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen.


 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Ausgewählte Seiten

Inhalt

Einleitung
1
Gefühlte Geschichte
27
Der Bezug zur Vergangenheit
53
Nur Männer spielen Krieg?
75
Didaktische Perspektiven auf Reenactment als Geschichtssorte
97
Digitales Spielen als Reenactment
131
Baumholder 1985 das erste deutsche Reenactment
155
Vor Gettysburg
181
ZeitReisen?
209
Biografien
233
Urheberrecht

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

Über den Autor (2021)

Juliane Tomann, Imre Kertész Kolleg Jena; Sabine Stach, Leibniz Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO), Leipzig.

Bibliografische Informationen