Der nichtreligiöse gute Mensch: Acht Kriterien eines säkularen Weltethos

Cover
BoD E-Short, 14.03.2018 - 13 Seiten
Religionen versprechen seit Jahrhunderten den ́besseren Menschen ́ zu erzeugen und meinen damit: den friedlichen, ehrlichen Menschen, der nicht lügt und stiehlt. Internationale Statistiken zeigen jedoch, dass dieser Anspruch nicht erfüllt wird - und dass die säkularen Länder die friedlichsten sind. Es ist also an der Zeit, nichtreligiösen Kriterien für ́gut und böse ́ zur Diskussion zu stellen - und die Bücher von Phil Zuckerman zu lesen.

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Nutzerbericht - Als unangemessen melden

Hab mich eine Zeit lang mit dem Weltethos Projekt von Hans Küng befasst - aber dieser kurze Text ist kompakter und bringt es auf den Punkt - und stellt kritische Fragen an die Religionen, die man stellen muss.

Über den Autor (2018)

Victoria Rationi studiert Psychologie mit dem Fokus auf Religionspsychologie.

Bibliografische Informationen