Armand Freiherr von Dumreichers Konzeption zur Neugestaltung des österreichischen gewerblichen Schulwesens

Cover
GRIN Verlag, 22.11.2004 - 9 Seiten
0 Rezensionen
Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik, Note: 2, Technische Universität Dresden (Erziehungswissenschaft), Veranstaltung: Berufsbildung und Erwachsenenbildung im internationalen Vergleich, 6 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Armand Freiherr von DUMREICHER wurde am 12.06.1845 in Wien geboren und starb 63jährig am 02.11.1908 in Meran. Er studierte Jura und trat nach Beendigung des Studiums in den Staatsdienst ein. Der „organisierende Staatspädagoge“, wie er sich selbst bezeichnete, war federführend bei der Vereinheitlichung der Organisation des berufsbildenden Schulwesens durch die Eingliederung der gewerblichen Schulen in die staatliche Bildungsverwaltung des österreichischen „Cultus- und Unterrichtsministeriums“. Ebenfalls von tragender und beständiger Bedeutung war sein Konzept zur Schaffung der „Staats-Gewerbeschulen“. Durch sein Wirken setzte er die Grundsteine für das umfangreiche berufsbildende Vollzeitschulwesen Österreichs.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Häufige Begriffe und Wortgruppen

abdecken absatzorientiert Akt der Vereinheitlichung allerdings allgemeinbildendem andererseits Armand DUMREICHERs Konzeption Aufgaben der Unterrichtspolitik aufgrund Ausbildung ausgebaut Bedürfnisse bereits beruflichen berufsbildenden besonderen bestand Bildung Bildungsanstalten Bürger Cultus demnach Denkschrift derartige Schulen ebenfalls ehemalig einerseits einzelnen gewerblichen Eisen Entwicklungsarbeit erfolgreich Erfordernissen ermöglichte errichtet Erschaffung ersten Fachbereich Fachschulen für einzelne finanziell unterstützt gemeinsamen Gesamtschule geschah Gewerbeschulen Gewerbezweige gewerbliche Fachschulen gewerblichen Bildungswesens größeren Grundlagen Grundsatz Handels heutigen Höhere Bundeslehranstalten Höheren Abteilungen Höheren technischen industriellen Industriestaate Österreich Initiativen des Handelsministeriums Institution Jahr jeweiligen kleineren Kommission konnten Konzept Konzeption zur Schaffung leisten lokalen Markt Missverständnis obersten Organisation praktische Prinzip der vollständigen Produktion Quellenverzeichnis Realschule Region Schaffung der Staats-Gewerbeschulen schuf Schulwesens sollte Spitzenerzeugung und Stickerei staatliche Staats Städten Stahlbearbeitung theoretisch umbenannt umfangreiche umfassend Unterricht Unterrichtsministeriums Unterrichtspolitik im Industriestaate Unterschiedlichkeit Unterweisung unvollständige Fachschule verändert Vereinheitlichung des gewerblichen verschiedene Vielfalt Volksschule Vollständige Schulen vollständige und unvollständige Vortrag Werkstätten weswegen Wien wirtschaftliche Wissenschaften www.sbg.ac.at www.sbg.ac.at/erz/salzburger_beitraege zudem Zukunft

Bibliografische Informationen