Alfred Adlers Individualpsychologie heute. Eine Weiterentwicklung in Theorie und psychotherapeutischer Praxis?

Cover
disserta Verlag, 2015 - 200 Seiten
Adler (1870-1937) stellt uns mit der Individualpsychologie (IP), einem vor allem aus der Therapiepraxis entstandenen psychologischen System, ein erstes Gesamtpsychotherapiemodell vor, das sowohl die normale Psyche als auch Neurosen, Psychosen, Psychopathien, Prävention und Rehabilitation umfasst. Aufgrund der Ergebnisse der Psychotherapieforschung ist die Suche nach einem umfassenden Psychotherapiemodell auch ein wichtiges Thema der Klinischen Psychologie heute. Die Arbeit soll einen Beitrag zur Beantwortung der Frage leisten, ob die IP als eine der ältesten Psychotherapie-Schulen im theoretischen Diskurs und in der psychotherapeutischen Praxis dennoch mit dem Erkenntnisstand der Akademischen Psychologie Schritt halten und in welchem Maß sie auch in unserer heutigen Gesellschaft in Deutschland Anteil an der Lösung oder Linderung psychischer Störungen und Krankheiten haben kann. Ihre Leistungsfähigkeit wird dadurch bewiesen, dass mit ihr auch die psychologischen und sozialen Phänomene einer späteren Epoche erklärt und verstanden werden können. Es geht also um das der IP immanente Entwicklungspotential, um seine konkrete Nutzung in der Gegenwart und um mögliche Entwicklungsbehinderungen. Schwerpunkt der Analyse ist die Entwicklung nach dem 2.Weltkrieg, besonders die Diskussionen, die in IP-Kreisen ab 1976 geführt wurden, dem Jahr, in dem der 1. Internationale Nachkriegskongress in Deutschland (München) stattfand. Auf diesem Kongress wurde die Frage nach der Identität der IP klar gestellt und äußerst kontrovers diskutiert.
 

Was andere dazu sagen - Rezension schreiben

Es wurden keine Rezensionen gefunden.

Inhalt

Einleitung
4
Ausgangsbedingungen und Grundlagen der Untersuchung
10
Neue Untersuchungen zur Geschichte der Individualpsychologie
30
5
53
Neue theoretische Untersuchungen zur Individualpsychologie
68
Einheit und Ganzheit
83
Zusammenfassung
96
4
122
Körperzentrierte Psychotherapie
143
Klinische Psychologie
150
Unterscheidung zwischen Beratung und Psychotherapie
156
Integrationsmodelle
166
Zusammenfassung
173
Literaturverzeichnis
184
68
185
Urheberrecht

Familientherapie
130

Andere Ausgaben - Alle anzeigen

Häufige Begriffe und Wortgruppen

1.Vorsitzender Ackerknecht Adlerianer Adlerschen Akademischen Psychologie Alfred Adler allerdings alpsychologen Analyse Ansatz Ansbacher Antoch Apperzeption Arbeit Ärzte Aspekt aufgrund Ausbildung Ausbildungsinstitute Auseinandersetzung Bedeutung Begriff Beratung Bereich bestimmte betont Beziehung Bezug Bruder-Bezzel chologen Datler Delmenhorster deutlich DGIP Diskussion Dreikurs eher eigenen Empathie empirischen Entwicklung Entwicklungspsychologie erst Familientherapie Freud Ganzheit Gegenübertragung gemeinsam Gemeinschaftsgefühl Gesellschaft Gestalttherapie Gruppe Gruppenpsychotherapie Gstach hält Handlbauer Heisterkamp heute Identität Indivi Individual Individualpsy Individualpsychologen Individuums innerhalb der IP Institut integrative Internationaler Kongress IVIP Jahren Klienten Klientenzentrierte Psychotherapie Klinischen Psychologie kognitiven Konstrukte Konzept Kritik kritische Künkel Lebensstil Lehmkuhl Lehmkuhl & Lehmkuhl Lehranalyse lich Menschen Methode Minderwertigkeitsgefühl Modell Möglichkeit neuen Neurosen Patienten Persönlichkeit Praxis psychischer Psycho Psychoanalyse psychologische Psychotherapeuten Psychotherapeuten Psychotherapeutengesetz Psychotherapie Psychotherapieforschung Psychotherapieschulen Rattner Ringel sche schen Schmidt Schubenz Schulen sozialen Sperber stärker stellt Techniken theoretischen Theorie Therapie Tiefenpsychologie Titze Unbewussten unserer unterschiedlichen Untersuchung Verhaltenstherapie verschiedenen verstehen Versuch viele weist Weiterbildung wichtige wissenschaftliche wissenschaftstheoretischen Ziel zunächst Zusammenhang

Bibliografische Informationen